Flug­gästen steht eine Entschädigung zu, wenn sie beim Warten am Flughafen erfahren, dass sich ihr Abflug um mehr als drei Stunden verspätet und sie dann entscheiden, nicht mehr mitzufliegen. So hat das Amts­gericht Hamburg entschieden (Az. 12 C 238/15). Es sei für den Anspruch des Kunden nicht nötig, dass er mit der verspäteten Maschine fliege. Die Air­line muss 250 Euro zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.