Reiserecht Meldung

Ein Passagier darf am Check-in-Schalter nicht abge­wiesen werden, nur weil er die Kreditkarte nicht vorzeigen kann, mit der er den Flug gebucht hat. Das hat das Ober­landes­gericht Frank­furt am Main entschieden (Az. 16 U 43/11). Nach den Geschäfts­bedingungen der Fluggesell­schaft Iberia sollten Kunden beim Check-in die Kreditkarte vorzeigen, mit der sie den Flug bezahlt haben. Eine Kundin konnte das nicht, weil ihre Kreditkarte kurz zuvor aus Sicher­heits­gründen von der Bank einge­zogen worden war. Um sich auszuweisen, legte sie am Schalter die Kreditkarten­abrechnung vor; aber ohne Erfolg. Sie durfte nicht mitfliegen.

Das Ober­landes­gericht verurteilte Iberia zu Schaden­ersatz und verlangte, die unan­gemessene Klausel aus den Geschäfts­bedingungen zu streichen. Kunden müsse es möglich sein, auch andere Berechtigungs­nach­weise, wie zum Beispiel den Personal­ausweis, vorzulegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 265 Nutzer finden das hilfreich.