Reise­preis­minderung Verspätetes Gepäck ist ein Reise­mangel

25.08.2016

Kommt ihr Gepäck verspätet am Urlaubs­ort an, können Reisende den Preis mindern. In einem vor dem Amts­gericht Köln verhandelten Fall hatte eine Frau ihren Reiseanbieter verklagt. Während der ersten drei Tage ihrer sieben­tägigen Spanienreise musste sie auf ihr Gepäck warten. Sie kaufte sich vor Ort Kleidung, Schuhe und Kosmetika. Dafür verlangte sie eine Kosten­erstattung. Außerdem forderte sie wegen der Verspätung des Gepäcks eine Minderung des Reise­preises. Das Gericht gab ihr teil­weise recht. Die verzögerte Auslieferung sei ein Reise­mangel. Die betroffene Urlauberin dürfe daher den Preis mindern. Für jeden Tag ohne Koffer erhält sie 15 Prozent des auf einen Tag entfallenden Reise­preises. Der Veranstalter muss jedoch keine Ersatz­käufe erstatten, die der Kunde auch noch später im Alltag nutzen kann (Amts­gericht Köln, Az. 142 C 392/14).*

* Aktenzeichen korrigiert am 1. März 2018

25.08.2016
  • Mehr zum Thema

    Flug­änderung Flug verschoben? Das sind Ihre Rechte!

    - „Hilfe, unser Flug nach Ägypten wurde verschoben. Statt um 9 Uhr 40 fliegen wir erst um 19 Uhr 50. Außerdem wurde unser Flughafen geändert. Statt von Berlin fliegen wir...

    Gewusst wie Reise­mangel melden

    - Stinkendes Hotel­zimmer, Baustelle am Strand, Blick auf eine Wand statt wie gebucht aufs Meer? Wenn eine Pauschal­reise Mängel hat, können Sie den Preis mindern. Geld...

    Reiserecht Abflughafen geändert = Reise­mangel

    - Ändert ein Reise­ver­anstalter bei einer Pauschal­reise nach der Buchung den Abflug­ort, kann darin ein Reise­mangel liegen. So entschied das Amts­gericht München. Eine...