Reisepass Meldung

Ab 1. November 2005 gibts einen neuen elektronischen Reisepass. Neu daran: Auf einem Chip sind persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum, Geschlecht und das Passfoto digital gespeichert. Der „ePass“ ist keine Pflicht: Alte Pässe bleiben gültig. Wer einen Reisepass hat, der innerhalb der nächsten zwei Monate abläuft oder bereits abgelaufen ist, kann noch bis Ende Oktober einen Reisepass zu den bisherigen Konditionen beantragen und ihn zehn Jahre benutzen. Ein Vorteil: Der „alte“ Pass kostet 26 Euro, der ePass mehr als das Doppelte: 59 Euro.

Frontalaufnahme statt Halbprofil

Weitere Änderung: Das Passfoto muss eine Frontalaufnahme des Gesichts sein. Bisher war es ein Halbprofil. Das Bild wird digital gespeichert. Ab März 2007 kommen auch die Daten der Abdrücke des rechten und linken Zeigefingers dazu. Das soll eine sichere Identifizierung ermöglichen. Der ePass kostet 59 Euro (bisher: 26 Euro) und ist zehn Jahre gültig. Wer unter 26 Jahre ist, zahlt 37,50 Euro (bisher 13 Euro), bekommt aber nur einen fünf Jahre gültigen ePass.

Zwei Bilder - eine Person

Und so funktionierts: Die Grenzbeamten legen bei Kontrollen den ePass in ein Lesegerät ein. Der Besitzer stellt sich vor eine Kamera. Ein Computer vergleicht das Passfoto und das gerade aufgenommene Bild miteinander. Der neue Pass ersetzt zunächst aber nicht die übliche Personenkontrolle. Die wird wie bisher ablaufen: Ein Beamter nimmt den Pass und die Person in Augenschein. Erst Anfang 2008 sollen die deutschen Grenzkontrollstellen flächendeckend mit den Lesegeräten ausgestattet sein.

EU-Verordnung

Alle EU-Länder dürfen ab Mitte 2006 nur noch ePässe ausgeben. Die EU-Verordnung kommt gerade rechtzeitig: Die USA verlangen von allen Staaten, dass die jeweiligen Bürger ab dem 26. Oktober 2006 nur noch elektronische Reisepässe erhalten. Wer jetzt noch einen alten gültigen Reispass besitzt, kann nach wie vor - auch nach Herbst 2006 - visumsfrei in die USA einreisen. Voraussetzung: Der Pass muss maschinenlesbar sein - wie zum Beispiel die weinroten Pässe mit dem in Folie eingeschweißten Foto und den Personaldaten.

Tipps

  • Unter www.auswaertiges-amt.de können Sie sich darüber informieren, ob ein Land überhaupt einen Reisepass verlangt.
  • Aktuelle Informationen über den ePass finden Sie unter www.epass.de. Infos zur Sicherheit gibts beim Bürgerservice des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): www.bsi.de. Und zum Datenschutz: www.datenschutz.bund.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 209 Nutzer finden das hilfreich.