Die Ausrüstung muss stimmen

• Schon bei Wanderungen in bescheidene Höhen sollten Wanderer auf Kleidung achten, mit der sie Sturm und einen Temperatursturz aushalten können.

• Wer Stunden von der Zivilisation entfernt unterwegs ist, muss auch auf einen Nachtaufenthalt vorbereitet sein - das heißt, einen biwaktauglichen Schlafsack dabei haben sowie ausreichend Nahrung und Flüssigkeit.

• Bei mehrtägigen Trekkingtouren in Höhen von 4.000 Meter oder mehr sollten ein Rettungssack und ausreichend Sauerstoff dabei sein, das heißt drei Flaschen mit jeweils 1.000 Litern, die für zwölf Stunden Beatmung ausreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1370 Nutzer finden das hilfreich.