Eine Erkrankung im Urlaub gilt nur als Reise­mangel, wenn das Reise­unternehmen für die Erkrankung verantwort­lich ist. Dies kann der Urlauber nach­weisen, wenn mindestens 10 Prozent der Gäste erkrankt sind. 140 Kranke von 1 600 Gästen reichen als Beweis nicht aus (Amts­gericht München, Az. 283 C 9/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.