Reisemängel Meldung

Baulärm am Strand? Dann gibt es Geld zurück.

Wenn ständiger Baulärm den Strandurlaub vermiest, können Reisende den Preis um 25 Prozent mindern. Das hat das Amtsgericht München entschieden (Az. 133 C 25925/06).

Urlauberfreundliches Detail der Entscheidung: Bei der Minderung können Reisende die Kosten aller Reiseleistungen zugrunde legen, nicht nur die Kosten der mangelhaften Unterkunft. ­So hatte das Reiseunternehmen argumentiert: Flug, Transfer, ­Verpflegung und Tauchkurs seien einwandfrei gewesen, die Minderung dürfe sich auf diese Kosten also nicht erstrecken.

Das sah das Gericht anders. Da die Reise unter dem Label ­„Sportreise“ quasi als Pauschalreise angeboten worden war, zählt für die Berechnung der Minderung der Gesamtpreis.

Tipp: Zeigen Sie Mängel am Urlaubsort sofort bei der Reiseleitung an, sonst verlieren Sie Ihre Ansprüche. Ist sie nicht erreichbar, schicken Sie ein Fax an den Veranstalter. Eine Reklamation beim Hotelmanager oder Flugpersonal reicht nicht. Nach der Reise sollten Sie Ihre Forderungen innerhalb eines Monats nach Rückkehr schriftlich beim Veranstalter geltend machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 501 Nutzer finden das hilfreich.