Tipps

  • Kurzreisen. Fährt Ihr minderjähriges Kind nur für ein oder zwei Wochen ins Ausland, genügt die Postbank Sparcard für die kostenlose Bargeldversorgung. Haben Sohn oder Tochter schon ein Girokonto, können sie meist gegen Gebühr auch mit der ec-Karte an den ausländischen Automaten Bargeld ziehen.
  • Sprachreisen. Fährt der minderjährige Nachwuchs für mehrere Monate ins Ausland, kann zusätzlich zur ec-Karte oder der Postbank Sparcard eine eigene Prepaid-Kreditkarte sinnvoll sein. Infrage kommt auch eine Partnerkreditkarte zur Karte der Eltern. Für Aufenthalte in Übersee sind Reiseschecks in der Landeswährung eine sichere Reserve für Notfälle.
  • Lange Aufenthalte. Der volljähriger Nachwuchs sollte seine Reisekasse für lange Auslandsaufenthalte mischen wie die Erwachsenen: ec-Karte oder Postbank Sparcard sowie eine eigene Kreditkarte. Alternativ erfüllt die Partnerkreditkarte zur Karte der Eltern oder eine Prepaid-Kreditkarte denselben Zweck. Für Reisen nach Übersee bieten sich als eiserne Reserve Reiseschecks in Landeswährung an.
  • Versuch. Probieren Sie vor Reiseantritt die Kreditkarte aus, um sicher zu gehen, dass sie tatsächlich funktioniert.
  • Gratiskonto. Wenn Sie für Ihr Konto plötzlich Gebühren zahlen sollen, weil Sie Ende 20 sind, fragen Sie Ihre Bank nach kostenlosen Alternativen. Wenn sie Ihnen dieses nicht anbieten, gibt es jede Menge Girokonten anderer Banken, die nichts kosten. Wechseln Sie einfach zu einem anderen Anbieter. Im Girokontentest finden Sie breite Auwahl.

Dieser Artikel ist hilfreich. 859 Nutzer finden das hilfreich.