Reisekasse Meldung

Zur Reise­vorbereitung gehört nicht nur das Koffer­packen. Wichtig ist es auch, die Reisekasse richtig zusammen­zustellen. Winter­urlauber sollten mindestens zwei verschiedene Zahlungs­mittel in der Reisekasse haben. Hier unsere Tipps.

Karten

Bargeld sollten Urlauber aus Sicher­heits­gründen nur wenig mitnehmen. Nach der Ankunft können sie mit Karte zahlen oder Bargeld am Auto­maten ziehen. Das geht in den europäischen Winter­sport­ländern mit der Girocard der Haus­bank oder Kreditkarte.

Gebühren

Reisekasse Meldung

Für den Winter­urlaub bleibt die Schweiz eine teure Wahl. Günstig ist es dagegen in Tschechien und Slowenien.

Was der Einsatz einer Karte kostet, hängt davon ab, wo sie verwendet wird. In der Euro-Zone berechnen die Banken für das Geld­abheben mit der Girocard meist 1 bis 2 Prozent vom Betrag, häufig mindestens 4 bis 7,50 Euro. Heben Reisende mit der Kreditkarte Geld ab, müssen sie zwischen 1 und 4 Prozent, mindestens 4 bis 10 Euro bezahlen. Bei einigen Karten – zum Beispiel von Direkt­banken – entfallen diese Gebühren. Beim Karten­einsatz in Nicht-Euro-Ländern kommen meist noch 1 bis 2 Prozent Umrechnungs­gebühr hinzu.

Sparcard

Mit der Post­bank-Sparcard ist Geld­abheben an ausländischen Geld­automaten viermal im Kalender­jahr gratis.

Tipp: Außer­halb der Euro-Länder sollten Sie am Geld­automaten und beim Bezahlen immer die Abrechnung in Landes­währung wählen, auch wenn Ihnen die Umrechnung in Euro angeboten wird. Andernfalls machen Sie Miese.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.