Hepatitis B

Die Fakten zur Krankheit

Krank­heits­auslöser und Über­tragung

Hepatitis-B-Virus. Es findet sich in Körperflüssig­keiten. Über­tragung oft über Sexual­kontakte und Blut­produkte.

Vorkommen

Welt­weit eine der häufigsten Infektions­krankheiten über­haupt, Risiko­gebiete vor allem in Afrika, Südost­asien, Südamerika, Nord­kanada. 2011 in Deutsch­land 807 neu infizierte Menschen. 300 000 bis 650 000 sind chro­nisch, also dauer­haft, infiziert.

Besonders gefähr­dete Menschen

Reisende in Risiko­gebiete sowie Risiko­gruppen – etwa chro­nisch Leber­kranke, medizi­nische Berufe, Personen mit ungeschützten, wechselnden Sexual­kontakten.

Krank­heits­bild

Etwa zwei Drittel der Infizierten bekommen – oft erst Monate nach Anste­ckung – grippe­ähnliche Beschwerden, teils mit Übel­keit und Erbrechen. Nur etwa ein Drittel der Erkrankten entwickelt eine typische „Gelbsucht“ mit Gelbfärbung der Haut und dunklem Urin.

Komplikationen der Krankheit

Chro­nische Leber­entzündungen. Daraus kann Leber­zirrhose, also eine sehr starke Schädigung, oder Leber­krebs entstehen – beides womöglich tödlich. Das Risiko für chro­nische Verläufe steigt, je jünger Infizierte sind.

Behand­lung

Behand­lung nur einge­schränkt mit speziellen Medikamenten, die die Viren hemmen.

Immun nach Erkrankung

Meist lebens­lang – aber nur nach Heilung.

Vorbeugende Maßnahmen

Sehr wichtig zum Schutz sind Kondome.

Vorsicht bei hygie­nisch nicht einwand­freien medizi­nischen Eingriffen und Tätowierungen. Injektions­kanülen oder Spritzen dürfen nicht von mehreren Personen verwendet werden.

Die Fakten zur Impfung

Impf­stoff

Totimpf­stoff zum Spritzen: nachgebauter Teil der Virushülle. Impfung geht in jedem Alter.

Persönlicher Nutzen

Schutz vor der Infektion mit dem Virus.

Neben­wirkungen

In den ersten Tagen Impf­reaktionen möglich wie Schmerzen, Schwellung, Rötung an der Einstich­stelle, Allgemein­beschwerden wie Fieber, Magen-Darm-Probleme.

Impf­komplikationen

Sehr selten, etwa allergische Reaktionen.

Impf­plan

Zwei Impfungen mit einem Monat Abstand. Nach sechs bis zwölf Monaten ist eine dritte Impfung nötig. Auffrischung risiko­abhängig etwa alle zehn Jahre.

Wichtig: Die Hepatitis-B-Impfung ist in Deutsch­land eine Stan­dard­impfung für Säuglinge – meist mit Kombinations­impf­stoffen.

Kosten pro Impf­stoff­dosis in Euro

42,64 bis 65,78 (je nach Anbieter). Preise beziehen sich auf Präparate für Erwachsene.

Alternative Impf­strategie

Drei Impfungen in kürzeren Abständen. Eine vierte für Lang­zeit­schutz nach einem Jahr.

Kombiimpfung gegen Hepatitis A und B.

Immun nach Impfung

Mindestens 10 Jahre, wahr­scheinlich länger.

Wissenschaftliche Belege

Impf­erfolg und Sicherheit durch Studien und jahre­lange Anwendung belegt.

Unser Rat

Die Impfung ist bei Reisen in Risiko­gebiete sinn­voll – besonders bei langen Aufenthalten und engem Kontakt zu Einheimischen. Zudem nützt sie bestimmten Risiko­gruppen auch in Deutsch­land: etwa chro­nisch Leber- oder Nierenkranken, medizi­nischem Personal und Kindern. Das Risiko für chro­nische Verläufe steigt, je jünger Infizierte sind. Die Impfung ist bewährt und senkt Erkrankungs- und Sterberaten.