Im Reisebüro nicht teurer als im Internet

Reisebüros Test

Online buchen. Das Internet bietet viele Infos und Vergleichs­möglich­keiten. Der Nutzer muss aber viel Zeit mitbringen.

Die Preise von Pauschalr­eisen im Internet und im Reisebüro gleichen sich. Und Zeit spart die Internet­buchung auch nicht unbe­dingt. Pro Jahr buchen die Bundes­bürger rund 28 Millionen Pauschalr­eisen – die meisten davon immer noch im Reisebüro. Doch es gibt einen Wandel hin zum Internet. Die Analyse der Forschungs­stelle Urlaub und Reisen (FUR) belegt: Im Jahr 2005 buchten die Deutschen lediglich 11 Prozent ihrer Reisen im Internet, im Jahr 2013 bereits 31 Prozent.

Keine Preis­unterschiede bei Pauschalr­eisen

Entgegen der allgemeinen Vermutung sind die Preise von klassischen Pauschalr­eisen gleich, egal ob sie im Internet oder im Reisebüro verkauft werden. Wir haben beim Test unmittel­bar nach Verlassen des Reisebüros den Preis der empfohlenen Reise mit dem Internet­angebot verglichen. Bei den relativ einfachen Pauschalr­eisen in die Türkei und zum Tauchen nach Ägypten sowie bei den Kreuz­fahrten war das kein Problem. Online- und Offline­preise waren gleich. Bei den Fernreisen, die teil­weise aus mehreren Komponenten bestanden, haben wir oft kein exakt vergleich­bares Angebot im Internet gefunden, sodass kein Preis­vergleich möglich war.

Surfen bildet – dauert aber auch

Das Internet bietet Reis­einformationen, von denen man früher nicht einmal geträumt hat: Darstel­lungen von Ländern und Ziel­gebieten in Wort, Bild und Video, Nutzerbe­wertungen für Hotels, Preis­vergleiche für Pauschalr­eisen, Hotels und Flüge. Versierte Nutzer können sich so passende und preis­werte Reise­angebote heraus­fischen. Die Recherchen bilden, sorgen für Vorfreude, kosten aber auch viel Zeit. Aufgrund des riesigen Angebots kann es bis zur Buchung sehr lange dauern.

Internet­buchungen sind riskanter

Im Internet kann es schon mal passieren, dass man ein angebliches Schnäpp­chen bucht und bezahlt, das es gar nicht gibt. Auch bei scheinbar seriösen Anbietern kommt es vor, dass dem Kunden Posten unterge­jubelt werden, die er gar nicht wollte, eine Versicherung zum Beispiel. Oder die Anbieter schlagen während des Buchungs­prozesses horrende Gebühren auf. Viele Urlauber scheuen auch mögliche Risiken bei Onlinezah­lungen.

Persönliche Beratung

Vorteil der Reisebüros ist die persönliche Beratung. Sie verkaufen zudem seriöse Angebote, und der Kunde kann oft traditionell per Rechnung bezahlen. Doch nicht jeder Berater ist kompetent, und manche Büros verkaufen zuerst Reisen, die die höchste Provision einbringen, auch wenn es deutlich billigere vergleich­bare Angebote gibt.

Zusammen­wachsende Welten

Bei der Urlaubs­buchung verbinden immer mehr Verbraucher Online-Infos und persönliche Beratung. Eine Studie von Google, GfK und Tui zum Buchungs­verhalten der Deutschen ergab: Jede zweite Reise beginnt mit einer Recherche im Internet und wird später im Reisebüro gebucht. Im Jahr 2006 gaben lediglich 41 Prozent der Befragten an, dass ihre Buchungen online beein­flusst waren. 2013 war das schon bei acht von zehn Reisen der Fall.

Dieser Artikel ist hilfreich. 33 Nutzer finden das hilfreich.