Reisebüro Deutsche Reise Schnelltest

Angebot: Das Reisebüro Deutsche Reise bietet neben Flug-, Pauschal- und Last-­Minute-Reisen auch eine Art Urlaubssparen an: Kunden zahlen monatlich entweder 44,50 Euro oder 89 Euro. Dieses Geld wird später bei der Buchung mit dem Reisepreis verrechnet.

Vorteil: Der Anbieter stockt den Monatsbeitrag um 11 Prozent auf. Dem Kunden werden durch diesen Rabatt 50 Euro beziehungsweise 100 Euro pro Monat gutgeschrieben. Per Post kommt jeden Monat ein Auszug mit dem aktuellen Reisewert ins Haus. Die Urlaubsangebote sind nicht teurer als bei anderen Reiseportalen.

Für den Monatsbeitrag gibt es weitere Extras wie etwa ­eine Auslandskrankenversicherung.

Nachteil: Kündigt der Kunde, ohne einen Urlaub zu buchen, hat er keinen Anspruch auf Rückzahlung der Einzahlungen. Er kann sie aber an Dritte übertragen. Im Fall einer Pleite von Deutsche Reise ist das Geld nicht geschützt, sondern zählt zur Konkursmasse.

Außerdem ermittelt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht , ob ein­ etwa „erlaubnispflichtiges Bankgeschäft“ vorliegt. Sollte dies der Fall sein, kann sie das „Reisesparen“ untersagen. Kunden können dann nicht bis zum Urlaub weitersparen.

Das „Urlaubssparen“ wird auch telefonisch verkauft. Vor Vertragsabschluss gibt es aber kein Infomaterial. Ein Vertrag kommt bereits zustande, wenn sich der Kunde „ ... gegenüber der Gesellschaft mit der Zusendung der persönlichen Vertragsunterlage einverstanden erklärt.“

Fazit: Als Ansparplan für eine Reise taugt das Angebot nichts, für Reisebuchungen ist das Portal ­jedoch geeignet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 416 Nutzer finden das hilfreich.