Reisebuchung im Internet Test

Schnell mal in den Urlaub klicken: Das Internet machts möglich. Hier gibt es Pauschalreisen und Last-Minute-Angebote rund um die Uhr. Immer mehr Menschen buchen online. Das ist recht einfach und sicher. Im Test: 13 Onlinereisebüros für Pauschalreisen. Am besten sind weg.de, opodo und travelchannel.de. test.de zeigt die Stärken und Schwächen der Onlinereisebüros und gibt Tipps für die Buchung.

Urlaub im Netz

Der Urlaub fängt beim Surfen an. Ob Flug oder Hotel, Mietwagen oder Ferienhaus, Malediven oder Mallorca: Im Internet finden Weltenbummler ihre Infos und Pauschalurlauber die ganze Reise. Onlinereisebüros haben 24 Stunden am Tag geöffnet. Die Stiftung Warentest hat die Buchung von Pauschalreisen getestet. Bei fünf großen Reiseveranstaltern von alltours bis TUI und bei zehn Vermittlern von Avigo bis weg.de. Als Privatpersonen getarnt, buchten die Tester jeweils eine Woche Mallorca, Tunesien oder Türkei. Funktioniert die Buchung einfach und sicher? Sind die Webseiten übersichtlich? Und lässt sich die Reise auch wieder stornieren?

Testsieger weg.de

Bester Anbieter im Test ist weg.de. Übersichtliche Webseite, einfache Buchung, problemloser Storno: Das Münchner Onlinereisebüro überzeugt. Testurteil: gut, Note: 2,3. Weg.de vermittelt Reisen von über 50 Veranstaltern. Der Kunde zahlt per Überweisung oder Bankeinzug. Auch die Stornierung klappt im Test ohne Probleme. Der Anbieter überweist das Geld zurück – kundenfreundlich und schnell. Nur die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von weg.de sind kein Hit. Sie enthalten einige Klauseln, die für den Kunden von Nachteil sind. So will weg.de bei leicht fahrlässiger Verletzung der vertraglichen Pflichten nur eingeschränkt haften. Ein Problem, das viele Anbieter trifft.

Briten kennen deutsches Recht

Ganz ohne Tadel sind nur die AGB von ebookers. Das britische Onlinereisebüro hält sich penibel an deutsches Recht. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten keine unzulässigen Klauseln. Gut sind noch die AGB von travelchannel.de. Sie benachteiligen den Kunden kaum. Ganz anders bei Tui, alltours, Avigo, ITS, start, Thomas Cook und travel 24. Hier gibt es viele Klauseln die unzulässig sind. Beispiel: alltours, ITS, Thomas Cook, travel24 und Tui behalten sich vor, die Reiseleistung ohne Absprache zu ändern. Das ist dem Gesetz nach unzulässig. Die Stiftung Warentest hat das Qualitätsurteil für diese Onlinereisebüros um eine eine halbe Note abgewertet.

Opodo und Travelchannel noch gut

Noch vertretbar sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei opodo, Expedia und FTI. opodo ist insgesamt noch gut. Note: 2,5. Das Portal vermarktet die Reisen von 46 Veranstaltern. Travelchannel.de bringt es auf 51 Veranstalter. Auch dieses Portal ist noch gut. Note: 2,5. Die drei Testsieger weg.de, opodo und travelchannel.de bieten übrigens eine Tiefpreisgarantie. Sie erstatten die Preisdifferenz, wenn der Reisende eine bereits gebuchte Reise anderswo billiger findet. Auch das ist ein Pluspunkt für den Kunden.

Angebote oft ähnlich

Während sich die angebotenen Reisen ähneln, unterscheiden sich die Preise. Beispiel: Mallorca. Eine Woche im Drei-Sterne-Hotel mit Halbpension und Flug kostet beim günstigsten Anbieter 586 Euro. Das teuerste Onlinereisebüro verlangt 852 Euro und mehr. Die Tiefpreisgarantie gilt allerdings nur für identische Angebote im selben Hotel. Die günstigsten Reisen im Test hatten start, opodo, ebookers, Expedia und weg.de, die teuersten Thomas Cook und travel24.

Ein Programm für alle

Wer auf den Seiten verschiedener Onlinereisebüros surft, findet nicht nur ähnliche Angebote sondern auch ähnliche Eingabemasken und Buchungsprozeduren. Der Grund: Fast alle Onlinereisebüros verwenden dieselbe Technik. Das Programm stammt von der Firma Traveltainment in Aachen. Das Touristikunternehmen arbeitet mit rund 120 Onlinereisebüros zusammen. Traveltainment liefert nicht nur das Buchungsprogramm, sondern auch die Daten. Das Unternehmen pflegt die Reiseangebote der wichtigsten Veranstalter in sein System. Täglich stehen bis zu dreieinhalb Milliarden Reisen zur Wahl, sagt Traveltainment. Die meisten Onlinereisebüros bieten nur einen Ausschnitt an. Traveltainment schneidet Software und Reiseangebote auf die einzelnen Onlineportale zu.

Vorsicht, Zusatzkosten!

Reiseveranstalter wie alltours, Tui oder Thomas Cook bieten nur ihre Eigenmarken an. Vermittler wie Expedia oder weg.de haben dagegen rund 50 Veranstalter im Programm. Nachteil der Vermittler: Sie zeigen zunächst alle Reisen an, die auf die Suchanfrage passen. Ob die Reise noch verfügbar ist, muss der Kunde per Einzelabfrage klären. Das kann schon mal ein paar Minuten dauern. Bei den Reiseveranstaltern kommen von vornherein nur verfügbare Reisen auf den Schirm. Bei der Buchung ist noch mal Vorsicht angesagt: Sieben Anbieter packten im Test eine Versicherung dazu. Ohne zu fragen. Wer die Bestellung einfach bestätigt, zahlt bei alltours, ebookers, Expedia, ITS, Thomas Cook, travelchannel und weg.de drauf. Tipp: Erst schauen, dann klicken. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Versicherung, wenn Sie die Police nicht brauchen. Und nun, auf in den Urlaub.

Reiseinfos online:  Klick in den Urlaub

Dieser Artikel ist hilfreich. 1962 Nutzer finden das hilfreich.