Die Buchung von Pauschal- oder Last-Minute-Reisen im Internet klappt in den meisten Fällen gut. Das schreibt die Zeitschrift test in ihrer September-Ausgabe. Einen finanziellen Vorteil bringt die Onlinebuchung gegenüber der im Reisebüro aber nicht.

Bei der Untersuchung von Reisedienstleistern im Internet schnitten www.ltur.de, www.buybye.de, www.lastminute.de und www.start.de am besten ab. Die Tester hatten bei 13 deutschen Reiseportalen jeweils eine preiswerte Pauschalreise nach Mallorca gebucht und dann storniert.

Die Art der Bezahlung gibt der Veranstalter oft vor. Er schickt in der Regel eine Rechnung. Das ist für den Verbraucher die sicherste Variante.

Kritik übten die Verbraucherschützer an den steigenden Anzahlungen und den oft zu hohen Stornogebühren. Als Anzahlung kassierten die meisten Veranstalter 20 Prozent vom Reisepreis. Für Stornierungen ab dem 14. bis 7. Tag vor Reisebeginn verlangten acht Anbieter mehr als die von Reiserechtlern empfohlenen maximal 45 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 65 Nutzer finden das hilfreich.