Reiseangebote im Namen von Aldi Schnelltest

Schon bisher hatten Reisebüros reichlich Konkurrenz: Im Fernsehen, an Tankstellen und beim Kaffeeröster gabs Billig-Urlaub. Jetzt mischen auch die Lebens­mittel­discounter Aldi und Lidl mit. Seit heute gibts unter www.aldi-reisen.de Reisen im Namen des größten deutschen Billigheimers. Bereits seit vier Wochen ist www.lidl-reisen.de am Start. Veranstalter solcher Reisen sind nicht Aldi, Lidl und Co. selbst, sondern spezielle Unter­nehmen. test.de erklärt Hintergründe und zeigt, dass längst nicht jede Discounter-Reise ein Schnäppchen ist.

Keine Beratung in der Filiale

Aldi und Lidl beziehen ihre Pauschalreisen von den Billigtöchtern großer deutscher Veranstalter. Bei Lidl ist es Paneuropa, eine Tochter von Karstadt/Quelle und Thomas Cook. Aldi arbeitet mit Berge & Meer zusammen, einem Veranstalter, an dem der Reiseriese Tui mit 75 Prozent beteiligt ist. Gebucht wird nicht an der Supermarktkasse, sondern per Telefon oder im Internet. Während Aldi zunächst nur eine Handvoll ausgewählter Reisen anbietet, hat Lidl einen 10-seitigen Katalog mit Flugreisen in 12 Länder sowie Angebote mit eigener Anreise.

Urlaub ab 99 Euro

Einzelheiten zu den Aldi-Reisen hat der Discounter erst heute veröffentlicht. Das preiswerteste Angebot von Aldi sind drei oder vier Tage im Salzburger Land für 99 Euro pro Erwachsenen. Zwei Kinder bis elf Jahre können kostenlos mitfahren. Eine Woche Mallorca im Drei-Sterne-Hotel gibt es ab 199 Euro, eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer für 599 Euro und eine Woche Mauritius für 999 Euro. Im Internet allerdings gabs bei www.aldi-reisen.de einen klassischen Fehlstart. Jenseits der Startseite lieferte die Webseite zunächst nur die lapidare Auskunft. „Aufgrund der hohen Nachfrage steht unsere Internetseite zwischenzeitlich leider nicht zur Verfügung.“ Stattdessen verwies die Seite auf die Telefonnummer 0 180 5/ 30 52 06. Der Anruf dort kostet 14 Cent je Minute.

Abwicklung über Reiseveranstalter

Laut Berge & Meer werden die Reisen exklusiv unter www.aldi-reisen.de angeboten. Der Discounter bürgt mit seinem Image, tritt aber nur als Vermittler auf. Eine Beratung gibt es in den Filialen nicht. Dort liegen lediglich die Prospekte aus. Für mögliche Reklamationen vor Ort sind Mitarbeiten von Berge & Meer zuständig. Neue Angebote sollen etwa im monatlichen Rhythmus erscheinen. Berge & Meer arbeitet als Reiseveranstalter unter anderem mit Tchibo, Bertelsmann-Clubreisen, Marktkauf, Aral und Otto zusammen.

Discountreisen längst nicht immer billig

Dass die Reisepreise beim Discounter nicht immer konkurrenzlos niedrig liegen, zeigt ein kleiner Preisvergleich. Mitunter sind die Discountreisen sogar deutlich teurer als vergleichbare Angebote klassischer Reiseveranstalter. Aldi bietet mit seinen Einführungsangeboten allerdings wirkliche Schnäppchen. Die aktuellen Aldi-Reisen sind nach Prüfung von test.de bei anderen Anbietern deutlich teurer.

Im Preisvergleich: Reiseangebote von Discountern

Dieser Artikel ist hilfreich. 367 Nutzer finden das hilfreich.