Wer Reisen online bucht, sollte die Sicher­heits­hinweise des Verbands Internet Reisevertrieb (VIR) beachten.

  • Das Portal oder die Website des Veranstalters muss immer Telefon­nummer, E-Mail und Handels­register­nummer anzeigen. Das ist vorgeschrieben.
  • Siegel können Orientierung bieten, wie zum Beispiel das Zertifikat Safer shopping des Tüv Süd.
  • Aussagekräftige Preis­vergleiche sind nur möglich, wenn auch die Leistungen vergleich­bar sind.
  • Seriöse Anbieter lassen mehrere Zahlungs­varianten zu. Wenigs­tens eine verbreitete Zahlungs­art, zum Beispiel der Bank­einzug, muss ohne Extra­kosten möglich sein.
  • Urlauber sollten alle Daten vor dem Buchungs­klick noch einmal genau über­prüfen. Tipp­fehler lassen sich oft nur gegen Aufpreis korrigieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.