Reise in die USA Meldung

Touristen und Geschäftsleute, die in die Vereinigten Staaten reisen wollen, müssen ab jetzt eine elektronische Einreiseerlaubnis im Internet einholen. test.de gibt Hinweise, was beim Ausfüllen der Online-Formulare zu beachten ist.

Ersatz für die grünen Papierformulare

Mindestens drei Tage vor Abflug in die USA sollten Reisende ihren Antrag für die Einreise über das „Electronic System for Travel Authorization“ (Esta) stellen. Diese elektronische Einreisegenehmigung ist seit dem 12 Januar Pflicht und wird Schritt für Schritt das grüne Formular ersetzen, das Reisende bisher im Flugzeug oder auf dem Schiff ausfüllen mussten. Das gebührenfreie Online-Formular ist auf der Web-Seite des US-Ministeriums für Heimatschutz zu finden. Zur Auswahl stehen 15 Sprachen, auch deutsch.

Was die Amerikaner wissen wollen

Die amerikanische Verwaltung will Name, Geburtsdatum und Reisepassnummer jedes Einreisenden wissen. Auf der zweiten Seite folgen sieben Fragen zur gesundheitlichen Verfassung, zu aktuellen oder früheren Mitgliedschaften in terroristischen Organisationen und Spionagetätigkeiten. Wer eine dieser Fragen bejaht erhält mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Einreiseerlaubnis. Die Frage G war sehr mysteriös formuliert, weil sich ein Übersetzungsfehler eingeschlichen hat. „Haben Sie jemals Anspruch auf Schutz vor Straffreiheit erhoben?“ Richtig wäre hier: Schutz vor Strafverfolgung.

Tipp: Beantworten Sie im Zweifel die englische Version wahrheitsgemäß.

Genehmigung erteilt

Alle Pflichtangaben sind mit roten Sternchen gekennzeichnet. Freiwillig können Reisende ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse, den Namen der Fluggesellschaft oder die Zieladresse in den Vereinigten Staaten aufführen. Nach dem Abschicken des Online-Formulars dauert es nur wenige Sekunden bis die Nachricht „Genehmigung erteilt“ eintrifft. Auch eine mehrstellige Buchstaben-Zahlen-Kombination als Antragsnummer und das Ablaufdatum der Genehmigung sind in der Antwort enthalten.

Tipp: Drucken Sie die Seite als Beleg aus. Sie ermöglicht eine spätere Ergänzung oder Aktualisierung des Formulars.

Erlaubnis gilt zwei Jahre

Die Esta-Genehmigung gilt für Staatsbürger aus Ländern, die visafrei in die USA fahren dürfen, wie Deutsche, Österreicher oder Luxemburger. Die elektronische Reiseerlaubnis ist in der Regel zwei Jahre lang gültig. Sie gilt für beliebig viele Einreisen. Nicht vergessen: Auch Kinder brauchen nach Angaben der US-Botschaft eine elektronische Einreiseerlaubnis.

In diesen Fällen müssen USA-Reisende noch vor Ablauf von zwei Jahren eine neue „Travel Authorization“ beantragen:

  • Ein neuer Reisepass
  • Änderung des Namens
  • Wechsel der Staatsangehörigkeit
  • Wechsel des Geschlechts
  • Wenn sich Ihre Antwort auf eine der im Esta-Antragsformular gestellten mit ja oder nein zu beantwortenden Fragen geändert hat.

Wenn der erste Versuch fehlschlägt

Beantwortet jemand eine der sieben Fragen des Esta-Formulars mit Ja, kann ihm die Einreiseerlaubnis per Internet verweigert werden. Bei Ablehnung durch Esta fällt der USA-Trip erstmal ins Wasser.

Tipp: Wenn Sie nach der Absage noch genügend Zeit haben, können Sie in der US-Botschaft oder einem US-Konsulat ein Visum beantragen. Erst im Visaverfahren werden Ihnen nach Ermessen der amerikanischen Vertretung auch die Gründe für die Ablehnung der elektronischen Einreiseerlaubnis mitgeteilt.

Kontrolle und Datenabgleich

Die per Esta erhobenen Daten werden „mit den relevanten Datenbanken der Strafverfolgungsbehörden“ abgeglichen. Alle Antragsdaten bleiben für die Dauer der jeweiligen Esta-Genehmigung aktiv. Das US-Ministerium für Heimatschutz speichert die Informationen für ein weiteres Jahr, und bewahrt sie dann zwölf Jahre im Archiv auf. Die Daten können von der amerikanischen Polizei und US-Sicherheitsdiensten für mögliche Ermittlungen und Strafverfolgungen abgefragt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 267 Nutzer finden das hilfreich.