Bekommt ein Reisender kurz vor dem Flug plötzlich Angstzustände und kann deswegen nicht mitfliegen, darf er für die Erstattung der Kosten seine Reiserücktrittskosten-Versicherung in Anspruch nehmen. Das entschied das Landgericht Koblenz (Az. 14 S 362/03).

Ein Passagier bekam kurz vor dem Abflug plötzlich Schweißausbrüche und heftiges Gliederzittern. Der Flughafenarzt riet ihm deshalb von der Reise ab. Der Versicherer wollte zunächst nicht zahlen. Das Gericht sah das anders. Er müsse in jedem Fall zahlen, wenn ein Arzt wegen der Flugangst von der Reise abgeraten habe.

Dieser Artikel ist hilfreich. 225 Nutzer finden das hilfreich.