Reinigungstücher für das Gesicht

So sind wir vorgegangen

0

Im Test: 7 Reinigungstücher für das Gesicht. 30 Probandinnen beurteilten die Tücher in einem Anwendungstest. Sie benutzten die Tücher eine Woche lang mindestens einmal täglich und beurteilten sie in einem Fragebogen.

Einkauf der Prüfmuster: März / April 2003.

Preise: Anbieterbefragung im Mai 2003.

Reinigung

Die Probandinnen bewerteten die Reinigung der Gesichtshaut, die Sanftheit der Reinigung und das Entfernen von Make-up und Mascara. Die Entfernung von Make-up und wasserfester sowie nichtwasserfester Mascara (immer die gleichen Produkte) wurde zusätzlich im Prüfinstitut von drei geschulten Testerinnen beurteilt.

Kosmetische Eigenschaften

Die Probandinnen beurteilten unter anderem das Haut- und Frischegefühl sowie die pflegende und feuchtigkeitspendende Wirkung.

Verträglichkeit

Es wurde festgehalten, ob die Produkte Nebenwirkungen hervorriefen wie Augenbrennen, Augenrötung, Hautrötung oder -brennen, Juckreiz.

Handhabung

Die Probandinnen beurteilten das Öffnen und Schließen der Verpackung, die Entnahme und das Entfalten der Tücher.

Angaben laut Anbieter

Die Angaben zu Konservierungs- und Parfümstoffen sowie zu Alkohol entnahmen wir der Inhaltsstoffangabe (INCI).

0

Mehr zum Thema

  • Shampoos im Test Feste gegen Flüssige – welche pflegen die Haare besser?

    - Können Haarseifen und feste Shampoos im Vergleich mit Flüssig­shampoos bestehen? Sind die festen wirk­lich besser für die Umwelt? Das klärt der Shampoo-Test der Stiftung...

  • Verpackungs­ärger Hyaluron Cellular Filler 3 in 1 von Nivea

    - „Die Verpackung suggeriert eine größere Menge, als enthalten ist. Warum gibt es Luft oben und unten?“, möchte test-Leserin Britta Kohlhaas aus Wuppertal wissen.

  • Peelings Zu viel Säure kann die Haut reizen

    - Die Haut soll dank ihnen glatter, die Zellerneuerung angeregt werden. Doch manche Frucht­säurepee­lings können eher schaden als nützen. Worauf es bei Peelings ankommt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.