Eine Eigentümer­gemeinschaft darf in der Haus­ordnung fest­legen, dass Hunde und Katzen nicht als Haustiere gehalten werden dürfen. Dieser Beschluss ist weder sittenwid­rig noch unver­hält­nismäßig, entschied das Ober­landes­gericht Frank­furt am Main (Az. 20 W 500/08).

Dieser Artikel ist hilfreich. 236 Nutzer finden das hilfreich.