Regallaut­sprecher im Test

So haben wir getestet

Regallaut­sprecher im Test Testergebnisse für 20 Regallaut­sprecher 11/2018

Inhalt

Im Test: 20 passive Stereo-Regallaut­sprecher zum Anschluss an Verstärker oder Receiver.
Wir kauf­ten die Boxen im Mai/Juni 2018.
Preise ermittelten wir im August über­regional im Handel.

Hörtest: 70 %

In einem Blindtest ohne Ansehen der Boxen beur­teilten sechs Experten den Klang mithilfe von fünf Musikstücken (Jazz, Oper, Klavierquintett, Kammerchor und Symphonie­orchester), die sie mit allen Boxen­paaren je zweimal hörten. Die Juroren bewerteten Natürlich­keit, Lokalisation (Ortung von Stimmen und Instru­menten), Trans­parenz (zeitliche und klang­liche Unterscheid­barkeit), Klangvolumen und Klang­schärfe.

Tech­nische Prüfungen: 10 %

Alle Boxen­paare bestanden Eingangs­prüfung, Belastungs­test und eine abschließende Über­prüfung. Die Messung der Impedanzkurven ergab keine Bean­standungen. Wir ermittelten den Wirkungs­grad durch Wieder­gabe eines tiefen­begrenzten Rausch­signals und Messung der Eingangs­leistung, die für einen Schall­druck­pegel von 90 dB(A) in einem Meter Abstand erforderlich ist. Zwei Experten ermittelten den maximalen Schall­druck, der noch als unver­zerrt und störungs­frei empfunden wurde. Wir bestimmten ihn bei den Frequenzen: 250 Hertz,1 Kilohertz und 4 Kilohertz mit Terzrauschen in einem Meter Entfernung.

Hand­habung: 10 %

Drei Fachleute prüften die Gebrauchs­anleitung (unter anderem Lesbarkeit, Voll­ständig­keit, Verständlich­keit), die Inbetrieb­nahme (unter anderem Art und Anordnung der Anschlüsse, Kenn­zeichnung der Pole, Isolation von Klemmen und Brücken), sowie die Standsicherheit der Boxen.

Verarbeitung: 10 %

Wir bewerteten unter anderem die Stabilität der Anschlüsse, Front­blenden und Laut­sprecherfüße, den Abrieb beim Verschieben und die Fertigungs­qualität von Ecken, Kanten und Oberflächen. Die Reparaturfreundlich­keit von Boxen, deren Komponenten verschraubt sind statt verklebt, bewerteten wir positiv.

Abwertung

Bei mangelhafter Gebrauchs­anleitung werteten wir die Hand­habung um eine halbe Note ab.

Mehr zum Thema

  • WLan-Laut­sprecher im Test Satter Sound per Funk

    - WLan-Boxen können Musik aus vielen Quellen abspielen. Unser WLan-Laut­sprecher-Test zeigt, welche Boxen sehr gut klingen – und warum teuer nicht auto­matisch gut heißt.

  • Update-Politik von Elektronik­herstel­lern Sonos will Updates einstellen – und rudert zurück

    - Ein Update-Aus für Laut­sprecher schon nach wenigen Jahren? Der Laut­sprecher-Anbieter Sonos hatte angekündigt, ältere Laut­sprecher-Modelle nicht mehr zu aktualisieren,...

  • Raum­klang bei Fernsehern Schafft ein TV allein Kino-Atmosphäre?

    - Fernseher mit Raum­klang – damit werben einige Anbieter von TV-Geräten. Ob Kino-Atmosphäre ohne Zusatz­boxen möglich ist, zeigt unser Schnell­test.

12 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.10.2019 um 14:00 Uhr
Vom Test enttäuscht

@Oli_P: Wir finden es im Sinne der Verbraucher durchaus erfreulich, wenn die Testergebnisse für relativ preiswerte Produkte gut sind.
Bezüglich der Nennung unserer Referenzbox bitten wir untenstehenden Kommentar (5.11.2018) zu beachten.
Es ist u.E. für jeden nachvollziehbar, dass das Klangerlebnis von zahlreichen Faktoren abhängig ist – Ihren individuellen Vorlieben, aber auch bspw. von den Bedingungen, wie die Boxen aufgestellt werden.
Voraussetzung für einen vergleichenden Warentest sind aber einheitliche Prüfbedingungen, die wissenschaftlichen und nachvollziehbaren Kriterien standhalten. (Siehe dazu allgemein www.test.de/unternehmen/testablauf-5017344-0/ und zum Thema www.test.de/Regallautsprecher-im-Test-5391202-5391210/ ).(AC)

Oli_P am 24.10.2019 um 12:05 Uhr
Vom Test enttäuscht

Was sagt der Test letztendlich aus:
1. Alle Lautsprecher sind gut
2. Sehr viel teurere Lautsprecher sind besser
(obwohl das sicher nicht für alle teureren
Lautsprecher zutrifft)
Darum ist der Vergleich mit diesen ominösen
3000 Euro teuren Lautsprechern für die Katz
wenn man nicht mal weiß welche das sind.
Was soll uns dieser Vergleich sagen?
3. Die so genannten Experten ?
Da hat doch jeder auch seine bestimmten
Vorlieben. Was soll mir dann deren Meinung
sagen wenn sie mir sowieso empfehlen ich soll
mir die Boxen lieber selber nach meinem
eigenen Hörgeschmack auswählen.
4. Wenn sie schon einen Hörtest machen
Dann veröffentlichen sie doch auch die Ergenisse von jeder einzelnen Box zu den 5 Klangeigenschaften die bewertet wurden
und schreiben nicht nur zwei drei Worte zum Klang jeder einzelnen Box.
Der Test sagt leider garnichts aus und ist keinen einzigen Cent der 1,50€ wert.

tset1961 am 10.02.2019 um 10:46 Uhr
Immer noch unter den guten...

Die Ultima 20 MK2 von Teufel, ich habe diese Anlage (Kombo 42) von Teufel schon einige Jährchen, und sehr zufrieden, sollte mal was sein, holen die die Sachen ab, das macht nicht jeder Hersteller. Auch mal schön, zu wissen, das teuer nicht automatisch besser ist. Interessanter Testbericht.

Jacklampers am 17.12.2018 um 06:42 Uhr
Referenzbox

Sie weisen auf eigene Hörtests im eigenen Wohnraum (sehr wichtig) bei teuren Boxen hin, eine Vorauswahl von unabhängigen Fachleuten von Stiftung Warentest wäre da sehr hilfreich.
Die Interessenten haben meistens keine Erfahrung und können den Klang nicht beurteilen, mit einer Beratung vom „Fachhändler“ und Lautsprecherbauer macht man den Bock zum Gärtner.
Mit ihrer Vorauswahl könnten „viele“ Verbraucher eine menge Lehrgeld sparen,
Schade.
Mit freundlichen Grüßen
Jack

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.11.2018 um 06:39 Uhr
Einstellung des Verstärkers für den Test

@manfred5403: Lautsprecher werden grundsätzlich bei linearer Einstellung des Klangregelnetzwerks, also auch ohne Loudness, gehört. (Bee)