Rechts­schutz fürs Internet Special

Täglich werden Menschen im Internet bloß­gestellt, Lügen verbreitet oder rufschädigende Fotos online gestellt. Die Betroffenen können vom Täter die Löschung fordern, wenn der Beitrag ihre Persönlich­keits­rechte verletzt. Ein Anwalt kann der Forderung ordentlich Nach­druck verleihen. Aber wer kommt für die Kosten auf? Spezielle Rechts­schutz­versicherungen versprechen Hilfe bei Internet­ärger. Drei Angebote sind derzeit auf dem Markt. Wir haben sie geprüft.

Kompletten Artikel freischalten

SpecialRechts­schutz fürs InternetFinanztest 04/2017
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten).

Das bietet der test-Artikel

Wir sagen, welche Versicherung bei folgenden Themen leistet

  • Cybermobbing
  • Identitäts­schutz
  • Illegale Downloads
  • arbeits­recht­liche Fragen (z.B. Kündigung wegen Post auf Facebook)
  • Streit um Onlinekäufe
  • Streit um Online­verträge

Der Einstieg in den Testbe­richt

„Eine Mutter liest, dass ihr Sohn auf Facebook von der Mutter einer Schulkameradin als „asozialer Abschaum“ bezeichnet wird. Ein Vater soll 3 500 Euro zahlen, weil sein Sohn 3 749 Lieder illegal über eine Online-Tauschbörse herunter­geladen hat. Eine Sparkassendirektorin erhält die Kündigung, weil sie einen Kommentar ihres Ehemannes mit „Gefällt mir“ markiert haben soll, der die Sparkasse beschimpft. Ein Mann kauft im Internet ein Auto, das ohne Frei­sprech­einrichtung geliefert wird, obwohl in der Annonce eine solche versprochen war. Wer so etwas erlebt, kann sich wehren. Viele haben aber Angst vor den Anwalts­gebühren. Eine Rechts­schutz­versicherung hilft, sie deckt solche Kosten. Finanztest hat die drei Internet-Rechts­schutz­versicherungen geprüft, die zurzeit angeboten werden. (...)“

Rechts­schutz-Familien­policen im Test

Spezial­versicherungen wie die von uns getesteten Internet-Rechts­schutz­policen können für Online­ärger nützlich sein, doch der Preis ist im Vergleich zu umfassenderen Versicherungen recht hoch. Grund­sätzlich empfehlen wir daher Policen, die nicht nur für den virtuellen Raum, sondern auch fürs reale Leben recht­lichen Schutz bieten. Finanztest hat letzt­mals im Juli 2017 große Rechts­schutz-Pakete für die Lebens­bereiche Privat, Beruf und Verkehr getestet. Unser Test von Rechtsschutz-Familienpolicen zeigt, welche Tarife guten Schutz bieten und was Sie von einer Rechts­schutz­versicherung erwarten dürfen.

Jetzt freischalten

SpecialRechts­schutz fürs InternetFinanztest 04/2017
1,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 2 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 21 Nutzer finden das hilfreich.