Rechtsratgeber Meldung

Angebot: Die "praktische Bewältigung anstehender Rechtsfragen" verspricht das Programm "PC-Anwalt" aus dem Hause Buhl Data Service GmbH.

Vorteile: Wer Rechtsprobleme hat, kann den PC-Anwalt per Mausklick "Was tun?" fragen. Wie beim Anwalt gibt es auf typische Rechtsfragen die passenden Antworten. Wer unter "Mietrecht" sucht, findet etwa die Frage "Wie muss ein Mietvertrag aussehen?". Der PC-Anwalt gibt dazu Tipps und führt zum elektronischen Ressort "Schriftsätze", wo man in ein Musterformular gleich die konkreten Daten eingeben kann.

Ebenso praktisch ist das "Lexikon" ­ ein Rechtsratgeber, den man gern konsultiert, da er leicht verständlich geschrieben ist.

Ohne Wenn und Aber erfreulich sind auch die einfach zu bedienenden Rechenhilfen "Unterhaltsrechner" und "Kostenrisiko". Sie helfen, vor einer Scheidung den später zu zahlenden Unterhalt oder vor Prozessen die anfallenden Kosten abzuschätzen.

Nachteile: Probleme gibt es häufig bei der Bedienung. Startet man etwa direkt die Option "Schriftsätze", öffnen sich mehrere Fenster gleichzeitig, dann muss man plötzlich in der Textverarbeitung schreiben ­ hier hilft nur probieren oder ein Blick ins Begleitbuch. Auch die alphabetische Sortierung der Formulare hat Schwächen: Wer ein Fahrverbot verzögern will, findet den Brief dazu unter B wie "Bitte um Wunschzeitraum für Fahrverbot". Auch die Volltextsuche hilft nur weiter, wenn man neben dem Stichwort "Fahrverbot" auch angibt, wo auf der CD gesucht werden soll. Sonst heißt es: "Keine Treffer!"

Auch auf die 76 Gesetze, die der PC-Anwalt unterm Arm trägt, kann der Nutzer nur erschwert zugreifen. Ihre Ordnung ist verwirrend, da die Paragraphen nicht nach ihren Nummern, sondern den Über- schriften sortiert sind. Auch die Aktualität erweist sich als Problem, wenn etwa der wichtige Widerrufsparagraph 361 a BGB auf der Silberscheibe in der "Version vom 24.7.2000" fehlt, obwohl er schon am 30. Juni ins BGB eingefügt worden ist. Auch das angebotene Update via Internet bringt nicht die erhoffte Aktualisierung.

Fazit: Der Produktname "PC-Anwalt" ist etwas übertrieben. Zwar rechtfertigen die vielen Schätze darauf den Preis von 79,90 Mark, da sie eine juristische Grundversorgung sichern. Eine leichtere Handhabung würde den Nutzwert jedoch deutlich erhöhen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 292 Nutzer finden das hilfreich.