Rechtsanwälte Meldung

Mit „Legitas“ hat die Anwaltsbranche ihre erste Kanzleikette, die ähnlich der Imbisskette McDonald´s ein Filialnetz aufbaut. Bereits sechs Kanzleien haben sich in Hamburg, Bad Homburg und Grünwald unter der Marke Legitas organisiert und locken mit einer günstigen Erstberatung für 35 Euro. Für viele Fälle des täglichen Lebens dürfte das ein guter Preis sein. Meist ist ein Fall mit der Erstberatung aber nicht beendet. Ist mehr zu tun, nehmen Legitas-Anwälte in der Regel 150 Euro pro Stunde. Geht es in ihrem Streit nur um kleinere Summen, fahren Ratsuchende oft bei einem Anwalt günstiger, der nach der Rechtsanwaltsgebührenordnung abrechnet.

Das Hamburger Unternehmen Legitas betont, dass nur sorgfältig ausgewählte Anwälte mitmachen könnten. Die Gewähr, dass man es in einer Legitas-Kanzlei mit einem Spitzenjuristen zu tun hat, haben Mandanten dadurch aber nicht.

Allerdings will Legitas für eine besonders gute Organisation der Kanzleien sorgen. Das ist sinnvoll. Denn wenn Prozesse gegen Anwälte geführt werden, dann meist deshalb, weil im Büro geschlampt und beispielsweise Fristen verschlafen wurden.

Tipp: Bevor Sie beim Anwalt ein pauschales Honorar vereinbaren, sollten Sie sich erst vorrechnen lassen, was die Sache nach der Gebührenordnung kosten würde, und dann entscheiden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.