Raum­klang bei Fernsehern Schafft ein TV allein Kino-Atmosphäre?

Raum­klang bei Fernsehern - Schafft ein TV allein Kino-Atmosphäre?
Schall und Rauch. Fernseher kriegen allein kaum Raum­klang hin. Schade für Filme wie Captain America. © ddp / Paramount / Courtesy Everett Collection, Stiftung Warentest (M)

Fernseher mit Raum­klang – damit werben einige Anbieter von TV-Geräten. Ob Kino-Atmosphäre ohne Zusatz­boxen möglich ist, zeigt unser Schnell­test.

Der Fernseher soll mehrere Laut­sprecher ersetzen

Vorn links fällt ein Schuss, rechts hinten explodiert ein Auto – wer beim Fernsehen Surround-Sound genießen will, muss in ein Heim­kino-System mit etlichen Laut­sprechern investieren. So war es zumindest bisher. Anbieter von Fernsehgeräten werben nun mit Modellen, die ganz allein für Raum­klang sorgen sollen (zum Fernseher-Test).

Voll­mundige Werbung soll Käufer locken

Die Anbieter von TV-Geräten rühren die Werbetrommel, von „multidimensionalem Klang“ und „3D-Audio“ ist die Rede. Sie haben in ihren Fernsehern an verschiedenen Stellen Laut­sprecher verbaut, der Ton soll passend zum Geschehen auf dem Bild­schirm „wandern“. So sollen die Ohren der Zuschauer zum Beispiel lokalisieren, auf welcher Bild­schirmseite ein Hubschrauber auftaucht und wie er sich geräusch­voll über den Fernseher bewegt.

Die Technik beruht auf Schall­abstrahlung

Damit imitieren die so beworbenen Fernseher eine Technik, die vor einigen Jahren bereits bei vielen Sound­bars einge­setzt wurde (zum Vergleich Soundbars): Zahlreiche Laut­sprecher sorgen dafür, dass der Schall im Raum reflektiert wird. Schall­wellen über­lagern sich und es entsteht eine Art Schall­strahl, der an harten Oberflächen – wie Zimmerdecke oder Seiten­wand – abge­strahlt wird und beim Zuhörer den Eindruck erweckt, dass der Klang von dort kommt.

Im Test spielten sich aufregende Szenen ab

Den „Raum­klang von Fernsehern“ haben wir an den Geräten Samsung GQ55Q90T und Sony XR-55A90J geprüft. Die Modelle kosten rund 1 400 beziehungs­weise 2 300 Euro. Neun Prüf­personen sahen zwei von Klang­experten ausgewählte Test­szenen: eine Verfolgungs­jagd mit Schuss­wechsel und eine Rettung via Hubschrauber.

Der Effekt ist enttäuschend

Das Test­ergebnis ernüchtert: Im Vergleich zu einem durch­schnitt­lichen Heim­kinosystem ist der Effekt gering. Lokalisieren ließ sich der Klang am ehesten bei hoher Laut­stärke. Ansonsten nahmen unsere Test­personen kaum Raum­klang wahr. Wie viel beim Zuschauer ankommt, hängt stark von Faktoren wie der Raumgröße, dem TV-Stand­platz und dem Abstand zwischen Gerät und Zuschauer ab.

Einfach mal die Einstel­lungen ändern

Aber auch wenn der Fernseher kein Heim­kinogefühl erzeugt: Oft lässt sich der Ton generell optimieren. Nutzende sollten verschiedene Klang­einstel­lungen am Fernseher ausprobieren und nach dem persönlichen Hörempfinden justieren. Beim Fernseher von Sony etwa brachte das Einschalten von „Dolby Audio“ zwar keinen Surround-Sound, aber einen ausgewogenen Klang.

Fazit: viel Marketing, wenig Raum­klang

Die Anbieter versprechen mehr als der Klang hält. Wer sich echte Kino-Atmosphäre im heimischen Wohn­zimmer wünscht, kommt nicht um ein Laut­sprecher­system herum. Der Fernseher allein schafft keinen Surround-Sound.

Mehr zum Thema

  • Sound­bars im Test 2021 Fernsehton – satter Bass

    - Flachen Fernsehern fehlt oft ein guter Bass – Sound­bars peppen den TV-Ton auf. Der Sound­bar-Vergleich der Stiftung Warentest zeigt, welche Geräte im Test am besten sind.

  • Video-Streaming mit Smart-TV Ältere Smart-TVs künftig ohne Netflix

    - „Aufgrund tech­nischer Einschränkungen wird Netflix ab dem 1. Dezember 2019 auf diesem Gerät nicht mehr verfügbar sein.“ Wer diese Meldung auf seinem Smart-TV sieht, muss...

  • Video-Streaming Ältere Sony-TVs künftig ohne Prime Video

    - Auf einigen smarten Fernsehern, Blu-ray-Playern und AV-Recei­vern von Sony wird die Prime-Video-App von Amazon nur noch bis zum 26. September 2019 laufen. test.de sagt,...