Rauchmelder von Hekatron Zwei Melder für sensible Schläfer

1
Rauchmelder von Hekatron - Zwei Melder für sensible Schläfer
Genius Plus (links) und Genius Plus x (mit Funk­modul) © Stiftung Warentest

Rauchmelder sind in etlichen Bundes­ländern Pflicht im Schlaf­zimmer. Doch viele signalisieren mit LED-Lämp­chen ihre Einsatz­bereitschaft. Das kann sensible Menschen beim Einschlafen stören. Es geht aber auch ohne Blinken: Manche Geräte verzichten komplett darauf. Und zwei Rauchmelder von Hekatron schalten das Blinken in den Nacht­stunden ab. Hier lesen Sie, was die beiden Geräte noch drauf haben.

Inhalt

Zwei Rauchmelder mit innerer Uhr

Ganz ohne LED-Bereit­schafts­anzeige funk­tionieren die Modelle der Firma Ei-Electronics, die im Test von Rauchmeldern bereits vertreten sind. Neu im Test­feld sind jetzt zwei Geräte mit einer LED-Anzeige, die mithilfe einer integrierter Zeit­schalt­uhr zwischen 21 Uhr abends und 7 Uhr morgens abge­schaltet wird. Die Geräte heißen Genius Plus und Genius Plus X und kommen von der Firma Hekatron. Die beiden Rauchmelder konnten im großen Vergleichs­test zunächst nicht berück­sichtigt werden. Jetzt hat test.de die beiden Modelle unter gleichen Prüfbedingungen nachgetestet. Die kompletten Test­ergeb­nisse finden Sie im Test von Rauchmeldern.

Ausführungen mit und ohne Funk

Hekatron Genius Plus und Hekatron Genius Plus X verfügen über Zehn-Jahres-Lithium-Lang­zeitbatterien. Genius Plus eignet sich zur Über­wachung einzelner Räume. Er kostet 31,50 Euro. Der mit 90 Euro fast dreimal so teure Genius Plus X ist baugleich, aber mit Funk­modul samt Zusatz­batterie ausgestattet. Mehrere dieser Geräte lassen sich miteinander vernetzen, um größere Häuser oder Wohnungen zu über­wachen. Wittert zum Beispiel eines im Keller Gefahr, meldet es den Alarm weiter und alle Rauchmelder im Haus beginnen gemein­sam zu tröten.

Mit Verschmut­zungs­kompensation

Wie andere hoch­wertige Rauchmelder arbeiten auch die untersuchten Hekatron-Modelle mit einer Software, die Staub­ablagerungen kompensieren soll. Dies verhindert, dass das Risiko für Fehl­alarm im Laufe der Zeit steigt.

Funk­tions­test mit Taste

Die Funk­tions­fähig­keit aller Rauchmelder lässt sich auch ohne nächt­liches LED-Blinken leicht über­prüfen: Nach Druck auf die Prüftaste ertönt ein Signal. Bei den Hekatron-Modellen ist diese Taste nicht groß dimensioniert. Aber: Gut gezielt ist sie vom Boden aus per Besen­stiel zu treffen.

Bald über­all Rauchmelder­pflicht

Die Landes­bau­ordnungen der meisten Bundes­länder fordern, Rauchmelder in Schlaf­zimmern und Fluren (Flucht­wegen) anzubringen. Mancher­orts gelten noch Über­gangs­regelungen. In Berlin und Brandenburg ist eine Rauchmelder­pflicht in Vorbereitung zur Übersichtskarte. Geräte, die sich gut dafür eignen, finden Sie im Test von Rauchmeldern.

1

Mehr zum Thema

  • Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 soll zehn Jahre lang halten. Doch das Gerät warnt teils viel früher vor seinem Aus. Betroffene wenden sich an FireAngel.

  • Rauchmelder von Hekatron Kauf­datum bestimmt Garantie nach Ausfall

    - Etliche Rauchmelder von Hekatron haben vorzeitig den Geist aufgegeben. Nun hat der Anbieter die Garan­tiebedingungen zu Gunsten der Nutzer verändert. test.de informiert.

  • Wohn­gebäude­versicherungen im Vergleich Schutz vor Elementarschäden ist essenziell

    - Der Test von 178 Wohn­gebäude­versicherungen mit Elementarschaden­schutz zeigt große Unterschiede bei Preis und Leistung. Ältere Verträge haben oft gefähr­liche Lücken.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Hansgans am 19.07.2021 um 12:08 Uhr
Hekatron Service

Mein ganzes Haus habe ich mit den Genius Plus ausgestattet - insgesamt 9 Stück. Nach 3 Jahren gab es den ersten Ausfall, weil die Batterie am Lebensende angelangt war. Als "Lebenszeit" der rauchmelder wird von Hekatron 10 Jahre angegeben! Mittlerweile habe ich nach 6 Jahren 5 Ausfälle zu beklagen, die BISHER auch immer kostenlos ausgetauscht wurden. Interessant war auch zu sehen, dass die ausgetauschten Rauchmelder 2 Batterieen montiert hatten, die ursprünglich gekauften hatten alle nur eine Batterie montiert, obwohl 2 Batteriefächer vorhanden sind.
Jetzt weigert sich Hekatron das neueste defekte Gerät auszutauschen.
Ich bin übrigens nicht der einzige, der das beklagt, hier bei Stiftung Warentest gibt es einige Kunden von Hekatron die das gleiche Problem haben.