Rauchmelder von Hekatron Kauf­datum bestimmt Garantie nach Ausfall

Rauchmelder von Hekatron - Kauf­datum bestimmt Garantie nach Ausfall
Rauchmelder. Die Lebens­dauer soll zehn Jahre erreichen. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Etliche Rauchmelder von Hekatron haben vorzeitig den Geist aufgegeben. Nun hat der Anbieter die Garan­tiebedingungen zu Gunsten der Nutzer verändert. test.de informiert.

Hekatron Genius: Keine zehn Jahre durch­gehalten

Die Genius Plus Edition von Hekatron hatte in unserem jüngsten Rauchmelder-Test das Qualitäts­urteil Gut erzielt. Einige Lese­rinnen und Leser schrieben uns jedoch, dass ihre Geräte vorzeitig ausgefallen seien. Es handelt sich dabei um diverse Genius-Modelle, meist aus dem Test davor. Die Lebens­dauer solcher Rauchmelder ist auf etwa zehn Jahre ausgelegt. Die Ausfälle kamen jedoch zum Teil schon nach drei­einhalb Jahren. Der Hersteller ersetzte die Geräte oft nicht kostenlos, mit Verweis auf seine Garan­tiebedingungen. Demnach käme ein voll­ständiger Ersatz nur dann in Frage, wenn zuvor ein Wartungs­vertrag geschlossen wurde.

Wartungs­vertrag mit einem Fachmann nötig

In einer Fußnote auf Seite 7 der Genius-Bedienungs­anleitung findet sich der Satz „Es gelten die Genius-Garantie-Bedingungen. Diese finden Sie im Internet unter www.hekatron.de (...).“ In der dortigen Rubrik Rauchwarnmelder stand bisher, ein vorzeitig ausgefallenes Gerät würde nur dann ersetzt, wenn ein Wartungs­vertrag geschlossen wurde. Und zwar, so Hekatron auf Rück­frage von test.de, „üblicher­weise mit einem nach Din 14676 qualifizierten Dienst­leistungs­erbringer. Dies kann ein Elektriker, ein Schorn­steinfeger, ein Mess­dienst­leister oder jede Person sein, die über die beschriebene Qualifikation verfügt.“ Diese Bedingung dürfte den meisten Nutzern wohl nicht bekannt gewesen sein.

Garan­tiebedingungen zu Gunsten der Nutzer verändert

Nach „zahlreichem Kundenfeedback“, so Hekatron, und „um das Ganze praktikabler für unsere Kunden zu gestalten“, änderte die Firma die Bedingungen für einen Ersatz. Nun ersetzt der Anbieter über die gesetzliche Gewähr­leistung hinaus alle Rauchmelder der Genius-Reihe, die nur fünf Jahre oder weniger halten – vor­ausgesetzt, sie wurden nicht vor dem 1. Juli 2020 gekauft. Vor diesem Stichtag erworbene Rauchmelder ersetzt Hekatron im Prinzip nur kostenlos, wenn entsprechend den damals gültigen Garantie­bedingungen ein Wartungs­vertrag abge­schlossen wurde. Für diese Fälle verspricht Hekatron allerdings einen „groß­zügigen Rabatt auf ein Neugerät bis hin zum kostenlosen Austausch.“ Die neuen Garantiebedingungen finden sich auf der Hekatron-Website.

Das können betroffene Kunden tun

Wenn Ihr Rauchmelder vorzeitig ausgefallen ist, haben Sie folgende Reklamations­möglich­keiten:

Für die Reklamation brauchen Sie die Serien­nummer des Rauchmelders, zu finden auf der Rück­seite des Gerätes. Wer den Rauchmelder bei einem Händler gekauft hat, kann sich alternativ auch an diesen wenden.

Mehr zum Thema

  • Rauchmelder Fireangel ST-630 Der Feuerengel piept zu früh

    - Die Batterie des Rauchmelders Fireangel ST-630 soll zehn Jahre lang halten. Doch das Gerät warnt teils viel früher vor seinem Aus. Betroffene wenden sich an FireAngel.

  • Produktwarnung bei Wasch­maschinen Bosch-Siemens-Geräte mit loser Trommel

    - Die Bosch-Siemens-Hausgeräte-Gruppe (BSH) warnt vor einer Charge von Wasch­maschinen der Marken Bosch, Siemens und Constructa. Bei den betroffenen Modellen aus dem...

  • Babyschale von BeSafe zurück­gerufen Probleme mit der Isofix-Basis

    - Aufgrund eines möglichen Sicher­heits­risikos durch eine veränderte Komponente hat der Anbieter BeSafe die Babyschale BeSafe iZi Go X1 mit Isofix-Basis zur Reparatur...

15 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

HekatronBrandschutz am 14.03.2022 um 13:44 Uhr
Rückmeldung an GH-2022

Sehr geehrter Nutzer GH-2022,
wir bedauern, dass Sie mit unserm Produkt unzufrieden sind. Wie wir bereits unter einem anderen Post geschrieben haben entspricht es nicht unserem Qualitätsanspruch, wenn die Melder vorzeitig ausfallen.
Daher möchten wir Sie gerne bitten, unser Reklamationsportal zu nutzen. Es steht Ihnen online rund um die Uhr zur Verfügung: https://service.hekatron-brandschutz.de/#/
Da es sich bei den von Ihnen beschriebenen 20 Meldern außerdem um eine ungewöhnliche Häufung handelt, möchten wir sehr gerne mehr über die Umstände erfahren. Bitte wenden Sie sich an unser Kundenservice-Center. Um Ihr Anliegen direkt zuordnen zu können bitten wir Sie, bei Ihrer E-Mail an rs-support@hekatron.de das Stichwort „Test.de-Kommentar“ anzugeben. Die Kolleginnen und Kollegen wissen dann Bescheid.
Wir sind uns sicher, dass wir zusammen eine gute und zufriedenstellende Lösung für Sie finden.

GH-2022 am 11.03.2022 um 10:59 Uhr
über 10% Ausfall innerhalb von 5 Jahren

Hallo zusammen,
wir haben in unserer kleinen Hausverwaltung auch auf die Rauchmelder von Hekatron
gesetzt. Leider sind von ca. 200 Rauchmelder welche wir Ende 2016 angeschafft haben schon über 20 Stück ausgefallen (über 10 %). Und es kommen monatlich neue Meldungen
über ausfälle dazu.
Diese sind auch immer einzelne Rauchmelder aus verschiedenen Haushalten,
so das man es hier nicht auf eine Fehlbedienung oder starke Verschmutzung
beispielsweise durch Raucher zurückführen kann.
Ich finde es ebenfalls entäuschend, da wir früher extra die hochwertigeren
genommen haben um ruhe zu haben. Wenn eine Garantie gegeben wird,
geht man ja nicht davon aus, das soviele ausfallen.
Jetzt schauen wir uns nach einer anderen Marke um, da dies so nicht unseren Qualitätswünschen entspricht. Auch bezüglich des rechnerischen Preises mit der
Wartung in Bezug auf die Kosten eines Rauchmelder kann ich ITCS2007 nur zustimmen.
Beste Grüße

ITCS2007 am 17.01.2022 um 07:28 Uhr
Hekatron Rauchmelder, die nächste Runde - Teil: 2

@Hekatron Team: Können Sie bitte einmal definieren, was aus Ihrer Sicht: „extrem langlebig“ bedeutet? Extrem ist ja schon ein außerordentlich wuchtiges Wort.
Jedenfalls besteht nun folgende Rechnung. * Hersteller Garantie, vorher 10 Jahre, jetzt 5 Jahre. * Ansage: 10 Jahres Melder * Schlafzimmertauglichkeit (soll sich erst ab 07:00 Uhr melden, außer bei einem Brand — tut er nicht, er meldet sich um ca. 05:40 Uhr.
Der Fachmann muss lt. Garantiebedingungen kommen, alles Offline nehmen, den einen von 12 Meldern austauschen, alle 12 Melder wieder in Betrieb nehmen. * Anfahrt/Abfahrt + Dauer ca. 2,5 h a 65,00 €/h. * Das sind geschätzte 180,00 € Aufwand, um die Garantie für einen Rauchmelder in Anspruch nehmen zu können, der 38€ kostet.
Also, ein Schelm wer böses denkt. Das ist wirtschaftlich völlig sinnlos ist. Die beworbenen 10 Jahre bringen im Ereignisfall Null Komma gar nichts.
Naja, jeder darf sich seine eigene Meinung bilden. Meine Meinung ist, hier stimmt was nicht.

ITCS2007 am 17.01.2022 um 07:06 Uhr
Hekatron Rauchmelder, die nächste Runde - Teil: 1

Sehr geehrtes Hekatron Team,
im vorherigen Post kann man es lesen, der nächste X Melder hat sich vor seiner Zeit gemeldet. Ja, die Hersteller Garantie ist eine freiwillige Leistung. Aber Sie werben damit. Mit der Werbung versuchen Sie ein Produkt durch bestimmte Eigenschaften aus der breiten Masse hervorzuheben.
Sie haben die Hersteller Garantie von 10 Jahre auf 5 Jahre minimiert und werben jetzt auf der Webseite mit:
„Jetzt NEU: Neu gedachtes Energiemanagement und erweiterte Batteriereserven: Hekatron Brandschutz hat bei den neuen Genius Plus und Plus X Editionsmeldern 2020 ein besonderes Augenmerk auf die Weiterentwicklung der Energieversorgung gelegt. Wir haben das Energiemanagement völlig neu gedacht und damit konsequent an die sich rasant veränderten Kundenbedürfnisse und äußeren Einflüsse angepasst. Unter anderem haben wir die Energiereserven deutlich erhöht. Die neuen Editionsmelder sind damit auch bei intensiver Nutzung extrem langlebig.“

ITCS2007 am 17.01.2022 um 06:52 Uhr
Und der nächste unsanfte Ausfall um ca. 05:40 Uhr

Guten Morgen!
Und wieder wurde ich vor Ablauf der Zeit vom nächsten Hekatron Feuermelder unsanft um ca. 05:40 Uhr, mit einem guten Schuss Adrenalin, aus dem Schlaf gerissen. Ich hätte noch 1 Stunde 30 Min. gehabt, aber die Zeit kann ich jetzt für diesen Beitrag verwenden. ;-)
@Stiftungwarentest wg. Lithium-Batterien: Wir sind uns aber schon einig, auch wenn sich Batterien grundsätzlich entladen, dass sie sich schneller im produktiven Einsatz entladen, als wenn sie z.B. Plastikstreifen zwischen einem Batteriekontakt hätten und erst dann Strom fließt, wenn der Einsatz bevor steht?