Rauchmelder im Test

So haben wir getestet

373

Rauchmelder im Test Testergebnisse für 17 Rauchmelder 01/2021

Im Test: Im Test: 17 Rauchmelder mit Lang­zeitbatterien, darunter sechs von der Bauart ähnliche Produkte sowie drei funk­vernetz­bare Modelle. Bei den sich ähnelnden Rauchmeldern untersuchten wir fest­gestellte Unterschiede separat (zum Beispiel die Gebrauchs­anleitung). Die Produkte kauf­ten wir vom Juli bis November 2020 ein. Die Preise ermittelten wir per Anbieterbefragung im Oktober und November 2020.

Zuver­lässig­keit des Alarms: 50 %

Wirk­samkeit bei Bränden: Wir prüften in Anlehnung an die Europäische Norm EN 14604 an je vier Exemplaren, wie sie bei vier verschiedenen Testfeuern anschlagen – Holz- und Baumwoll­schwelbrand, Kunst­stoff­brand mit Polyurethan, Flüssig­keits­brand mit Heptan. Gefahr von Fehl­alarm: Wir maßen in Anlehnung an EN 14604 die Empfindlich­keit im Rauch­kanal mit Prüfaerosol aus acht Richtungen und ermittelten die Ansprech­empfindlich­keit von fünf Exemplaren.

Störung durch Luft­zug: Wir beur­teilten in Anlehnung an EN 14604 den Einfluss der Strömungs­geschwindig­keit der Luft auf die Ansprech­empfindlich­keit. Die Versuche wurden sowohl bei 0,2 Meter pro Sekunde als auch bei 1,0 Meter pro Sekunde im Rauch­kanal mit Prüfaerosol durch­geführt.

Die Funk­vernetzung im Praxis­test simulierten wir in einem Haus mit Stahlbeton­decken und Mauer­werk­wänden. Dazu wurden 5 Prüf­muster in einem Raum miteinander verbunden. Eines der Geräte wurde im Raum daneben platziert, die drei weiteren im Geschoss darüber, und zwar je einer in den beiden direkt darüber liegenden Räumen und einer in einem weiteren benach­barten Raum.

Laut­stärke des Alarms: 15 %

Wir haben den Schall­druck­pegel an je zwei Exemplaren nach einer Alarm­dauer von einer und vier Minuten gemessen. Die Messungen wurden im Frei­feld im Abstand von 3 Metern durch­geführt.

Hand­habung: 25 %

Ein Experte beur­teilte die Gebrauchs­anleitung (etwa Voll­ständig­keit und Lesbarkeit, Über­einstimmung von Gerät, Text und Abbildungen sowie deren tech­nische Richtig­keit).

Fünf erfahrene Prüfer beur­teilten die Montage (etwa an verschiedenen Decken­aufbauten, Eignung des mitgelieferten Montagematerials und Zubehörs, erforderliches Werk­zeug) sowie Bedienung und Funk­tions­kontrolle (etwa Eignung und Erkenn­barkeit der Bedienungs­elemente und der abge­gebenen Signale, Stumm­schaltung falls vorhanden).

Wir bewerteten auch die empfohlene Häufig­keit der Kontrolle. Zwei der Prüfer beur­teilten die Einrichtung der Funk­vernetzung.

Robustheit: 5 %

Im Fall­test mussten die Melder einen Sturz aus 2,5 Meter Höhe auf Teppichboden über­stehen. Ausgangs­lage vor dem Fall war wie die geplante Befestigung an der Decke. Im Stoß­test wurden die Melder mit einem Hammer­schlagpendel aus zwei Richtungen in Anlehnung an EN 54–7 bean­sprucht.

Rauchmelder im Test Testergebnisse für 17 Rauchmelder 01/2021

Deklaration 5 %

Wir prüften Vorhandensein und Richtig­keit der auf Verpackung und Melder verfügbaren Angaben – etwa Prüfnorm, CE-Zeichen, EAN, Herstellungs­datum und das Datum, an dem der Melder ersetzt werden muss.

Abwertungen

Durch Abwertungen wirken sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil aus. Sie tragen in der Tabelle ein Stern­chen *). War die Zuver­lässig­keit des Alarms befriedigend oder schlechter, konnte das Qualitäts­urteil nicht besser sein. War Wirk­samkeit bei Bränden mangelhaft, konnte Zuver­lässig­keit des Alarms nicht besser sein.

Rauchmelder im Test Testergebnisse für 17 Rauchmelder 01/2021

373

Mehr zum Thema

  • Brand­schutz zu Hause Damit der Advents­kranz nicht abbrennt

    - Advents­kranz und Tannenbaum begleiten viele durch die Weihnachts­zeit − doch sie bergen auch Feuergefahren. So lässt sich das Brandrisiko minimieren.

  • Rauchmelder­pflicht Welche Vorschriften in Ihrem Bundes­land gelten

    - Rauchmelder können Leben retten. In allen Bundes­ländern gibt es verpflichtende Bestimmungen zu deren Einsatz. Wir sagen, welche Vorschriften in Ihrem Bundes­land gelten.

  • Wäschetrockner Nicht ohne Aufsicht

    - Ein Licht­bogen­kurz­schluss kann in Wäschetrock­nern dazu führen, dass die Geräte in Brand geraten. Laut Institut für Schaden­verhütung und Schaden­forschung (IFS)...

373 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

20FM19 am 31.05.2022 um 13:26 Uhr
Hekatron Genius Plus X +Basis X ausgefallen

Im Juli 2016 hatte ich 3 Hekatron Genius PlusX mit Funkvernetzung instaliert. Jetzt ist das 3. Gerät ausgefallen. Sollten alle bis 2026 halten.

Profilbild Stiftung_Warentest am 26.04.2022 um 15:40 Uhr
Rauchmelder mit fest verbauten oder Wechselbatterien

@RatIng: Wie bereits in unserem Kommentar vom Ende Januar 2022 dargestellt, sind 10 Jahre für den Betrieb der Rauchwarnmelder eine relativ lange Lebensdauer, unabhängig davon ob mit Wechselbatterien oder mit festverbauten Batterien.
Da es sich um ein Gerät zum Brandschutz handelt, hat hier die Sicherheit Vorrang vor einer weiter ausgereizten Langlebigkeit. Auch die Norm für Rauchmelder schreibt vor, dass nach gut zehn Jahren ein Rauchmelder durch einen neuen ersetzt werden muss.
Ob austauschbare Batterien 10 Jahre halten, können wir in einem aktuellen Test genauso wenig prüfen, wie die 10-jährige Haltbarkeit fest verbauter Modelle. Leider gibt es dafür kein zeitraffendes Prüfverfahren.
Ihre Nachfrage nehmen wir gerne als Testwunsch für Geräte mit Wechselbatterien auf. Vielen Dank dafür.

RatIng am 25.04.2022 um 11:58 Uhr
RM mit Wechselbatterien testen!

Auch ich kann trotz all Ihrer Erklärungen nicht verstehen, warum man sich auf Rauchmelder mit festen Batterien beschränkt hat. Wenn ich die in meiner privaten Wohnung installieren will, interessiert mich nicht, dass die DIN ein Auswechseln fordert.
Und selbst wenn ich die nach 10 Jahren austauschen wollte: Zahlreiche Erfahrungen (auch eigene, teilweise schon nach drei Jahren!) zeigen ja, dass die 10 Jahre oft nicht erreicht werden, und dann steht man nach wenigen Jahren da und die Sachmängelhaftung ist verjährt. Man kann die Melder also nur noch wegschmeißen und wieder ein paar hundert Euro ausgeben.
Was mich auch sehr interessiert hätte ist, warum vernetzte Melder so viel teurer sind. Kleine stromsparende Funkmodule wie Zigbee kosten im Großhandel nur ein par Euro, die vernetzten Melder aber gleich 60 € mehr als ihre unvernetzten Pendants.

Profilbild Stiftung_Warentest am 19.04.2022 um 13:54 Uhr
Garantieerfüllung durch Hersteller

@phoeniks: Ob die Hersteller Ihre Garantiezusagen einhalten und zu welchen Bedingungen, haben wir nicht geprüft. Deshalb können wir Ihnen leider dazu auch keine Empfehlung geben.

phoeniks am 16.04.2022 um 14:41 Uhr
Garantieerfüllung durch Hersteller

Liebes Test-Team,
wir sind gerade auf der Suche nach neuen Rauchmeldern um unsere Billig-Melder mit normalen Batterien zu ersetzten. Da kam der Test gerade recht.
Um wirklich die 10 Jahre die der Melder halten sollte ausschöpfen zu können - auch aus Nachhaltigkeitsgründen wollte ich ein Gerät mit 10 Jahren Herstellergarantie nehmen.
Zwar finden sich einige gut getestet Geräte mit 10 Jahren Herstellergarantie aber wenn man sich Bewertungen im Internet ansieht, scheinen die Hersteller gerne Gründe zu finden wieso die Garantie nicht geleistet werden kann.
Mein Wunsch wäre bei solchen Tests auch die Hersteller auf Gestaltung bzw. Einhaltung der Garantiebedingungen abzuklopfen. Als Käufer erwarte ich einen Melder, der 10 Jahre läuft. Aber wenn er vorher einen Defekt aufweist oder der verbaute Akku nicht durchhält, hätte ich gerne kostenfrei Ersatz vom Hersteller ohne wenn und aber.
Gibt es da einen Kandidaten der diese Wünsche erfüllt?