In Hamburg und Schleswig-Holstein müssen Wohnungen seit dem 1. Januar 2011 mit Rauchmeldern ausgestattet sein. In Rheinland-Pfalz gilt die Übergangsfrist noch bis Juli 2012, in Hessen bis Ende 2014, in Bremen und Sachsen-Anhalt sogar bis Ende 2015. Einige Bundesländer haben keine Rauchmelderpflicht, darunter Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Die entsprechenden Vorschriften sind in den Landesbauordnungen festgelegt. Für Einbau und Kontrolle der Rauchmelder ist in der Regel der Eigentümer verantwortlich. Er haftet auch, wenn Rauchmelder im Brandfall nicht betriebsbereit sind, es sei denn, er kann die jährliche Prüfung nachweisen.

Tipp: Kaufen Sie nur Rauchmelder, die der Produktnorm EN 14604 entsprechen. Achten Sie auf das VdS-Prüfzeichen. Es steht für Qualitätskontrollen der VdS Schadenverhütung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. Montieren Sie je einen Melder in Schlafräumen, Kinderzimmern und in Fluren, die als Fluchtweg dienen können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1036 Nutzer finden das hilfreich.