• Vergleichen. Ein Wechsel Ihres Kredit­vertrags lohnt sich für Sie nur, wenn der neue Kredit einen deutlich güns­tigeren Zins hat. Einen Über­blick über aktuelle Angebote finden Sie im Infodokument Ratenkredite.
  • Rechnen. Ermitteln Sie mit unserem Onlinerechner, wie viel Sie durch eine Umschuldung sparen können. Halten Sie dafür den Tilgungs­plan Ihres alten Kredits bereit. Sie benötigen für die Eingabe Rest­lauf­zeit, Rest­schuld, Monats- und Schluss­rate des alten Kredits sowie den Effektivzins des neuen.
  • Informieren. Lassen Sie sich von der Bank immer den „Effektivzins“ für ein Angebot nennen, in den alle Neben­kosten einge­rechnet sind. Nur dann sind die Angebote vergleich­bar. Bestehen Sie darauf, dass die Bank bei ihrer Schufa-Abfrage eine „Konditions­abfrage“ und nicht eine „Kredit­anfrage“ stellt. Sonst senkt die Schufa auto­matisch ihre Bonitäts­einschät­zung, wenn Sie den angefragten Kredit doch nicht abschließen.
  • Kündigen. Wenn Sie ein neues Angebot sicher haben, können Sie Ihren alten Kredit­vertrag kündigen. Verträge, die seit 11. Juni 2010 abge­schlossen wurden, sind nach einer Lauf­zeit von sechs Monaten frist­los künd­bar. Verträge mit Datum vor dem 11. Juni 2010 können Sie nur mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Terminieren Sie Kündigung und Neuvertrag passend für einen nahtlosen Über­gang der Kredite.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.