Kunden können neue Ratenkredite demnächst jederzeit kündigen. Damit wird eine EU-Richtlinie umgesetzt. Sie gilt für Verträge, die ab 11. Juni 2010 geschlossen werden – nicht aber für Hypothekendarlehen. Kunden dürfen dann den Restbetrag sofort zurückzahlen, ohne Kündigungsfrist. Zwar darf die Bank ­eine Vorfälligkeitsentschädigung nehmen, maximal jedoch 1 Prozent des ­zurückgezahlten Betrags und nur 0,5 Prozent, wenn die Restlaufzeit bereits unter einem Jahr liegt.

Beispiel: Stehen von einem 10 000-Euro-Kredit noch 7 000 Euro aus, sind maximal 70 Euro Entschädigung fällig. Das kann sich besonders dann lohnen, wenn ein neuer Ratenkredit zinsgünstiger zu haben wäre.

Auch die aggressive Werbung wird gezügelt. Künftig darf die Bank nicht mit Superzinsen werben, die am Ende kaum jemand vereinbaren kann. Stattdessen muss mit einem Effektivzins geworben werden, den voraussichtlich mindestens zwei Drittel der Kunden tatsächlich auch bekommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 60 Nutzer finden das hilfreich.