Raten­kredite Oft Widerruf möglich

Vom Händler vermittelte Ratenkredite zur Finanzierung von Computern oder Unterhaltungs­elektronik sind oft auf Dauer widerruf­bar. Darauf weist Anwalt Achim Tiffe aus Hamburg hin. In den Vertrags­unterlagen fehlen immer wieder Pflicht­informationen, oder die Belehrung über das Widerrufs­recht ist mangelhaft. Das Land­gericht Hamburg verurteilte die Hanseatic Bank, alle Zahlungen zu erstatten und zwei Notebooks zurück­zunehmen (Az. 302 O 420/16). Der Käufer, den Tiffe vertrat, hatte zuvor von Notebooks­billiger.de vergeblich Nachbesserung gefordert. Die Geräte funk­tionierten nicht richtig.

Mehr zum Thema

  • Raten­kredite So wehren sich Kunden gegen Kredit­wucher

    - Hundert­tausende von Bank­kunden stecken in teuren Raten­krediten fest. Fast immer kann der Widerruf helfen. test.de erklärt die Rechts­lage.

  • Treppenlifte Kunden können Verträge widerrufen

    - Auch für einen individuell angepassten Treppenlift gilt das gesetzliche Widerrufs­recht von 14 Tagen, wenn Kunden im Fern­absatz bestellt haben – also telefo­nisch, per...

  • Shopping online und im Laden So klappen Widerruf und Umtausch

    - Je nachdem, ob Sie im Laden oder online einkaufen, gelten unterschiedliche Regeln für Umtausch und Widerruf. Wir sagen, was zu beachten ist und wann es Geld zurück gibt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.