Unser Rat

Vorbereitung. Vereinbaren Sie möglichst einen Termin für eine Kreditberatung. Wenn Sie eine aktuelle Gehaltsbescheinigung und die Kontoauszüge der letzten zwei Monate mitnehmen, kann das die Zusage erleichtern.

Vergleich. Wenn Banken mit einem besonders günstigen Zins werben, lassen Sie sich von diesen Instituten ein Angebot ­geben, das genau auf Ihre Wünsche und finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten ist. Ein Vergleich nur über die Werbeangebote führt in die Irre.

Fragen Sie auch bei einer Bank, die einen einheitlichen Zins für Ratenkredite anbietet, nach einem Angebot. Sie sind oft günstiger als die Banken, die Kredite nach Bonität vergeben (siehe Tabelle).

Restschuldversicherung. Bestehen Sie auf einem Kreditangebot ohne Restschuldversicherung. Wenn die Bank eine Absicherung verlangt, verweisen Sie auf eine möglicherweise bereits vorhandene Risikolebensversicherung oder bieten Sie an, diese separat abzuschließen. Das ist billiger. Wenn die Restschuldversicherung obligatorisch ist, muss die Bank sie in den effektiven Jahreszins einrechnen.

Ausstieg. Wenn Sie noch einen alten Ratenkredit zu sehr hohem Zins abstottern müssen, können Sie auch auf einen günstigen umsteigen. Ratenkredite sind sechs Monate nach Abschluss mit einer Frist von drei Monaten kündbar. Die bereits bezahlte Bearbeitungsgebühr bekommen Sie aber nicht zurück und müssen sie beim neuen Anbieter auch wieder bezahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1115 Nutzer finden das hilfreich.