Raten­kredit Test

Spitzenreiter: Die SKG Bank ist unser Testsieger. Genauso kundenfreundlich ist bei Online­krediten die CosmosDirekt. Sie leitet Anfragen an die SKG weiter.

Verbraucher finden sehr gute Raten­kredite im Internet. Doch eine von 22 Banken im Test schadet Kunden mit unerlaubten Schufa-Anfragen.

Seriös, günstig, unkompliziert – die meisten Online­banken können mit ihren Kredit­angeboten die Experten von Finanztest über­zeugen. 20 von 22 der im September 2016 untersuchten Anbieter führen ihre Kunden sicher durchs Netz und versorgen sie mit wichtigen Informationen. Einer der Anbieter fällt aus der Rolle: Die Degussa Bank beschädigt durch falsche Schufa-Anfragen die Kreditwürdig­keit der Kunden. Dafür gab es die Note mangelhaft.

Steiler Zuwachs im Online­geschäft

Online­kredite boomen. Im Jahr 2015 wurde nach Angaben des Deutschen Banken­verbands bereits jeder vierte Kredit­vertrag vom heimischen PC aus abge­schlossen. Im Jahr davor war es noch jeder fünfte.

Das wichtigste Argument für Verbraucher: Online­kredite gibt es derzeit zu güns­tigen Konditionen. Ihre Zins­sätze liegen zum Teil bei unter 3 Prozent, während Filial­banken mitunter Zins­sätze von 7 bis 8 Prozent verlangen.

Wir wollten wissen, ob Online­banken ihre Zins­versprechen einhalten und ob der Kredit­antrag reibungs­los abläuft. Im Test waren güns­tige Angebote von Banken, deren Konditionen wir monatlich erheben und veröffent­lichen (Produktfinder Kredite).

Viele gute Angebote auf dem Markt

Raten­kredit Test

Unsere Tester im Einsatz: Jeweils drei kreditwürdige Personen prüften die Internet­seiten der Online­banken. Ihr Fazit: Die meisten Kredit­anträge Iiefen problemlos ab.

Das Ergebnis: Testsieger sind die CosmosDirekt und die SKG Bank. Beide Anbieter bekamen das Urteil sehr gut. Da das Versicherungs­unternehmen CosmosDirekt Finanz­kunden an die SKG Bank vermittelt, sind Konditionen und Ablauf der Kredit­anträge identisch. Unsere Tester konnten mühelos Angebote einholen und wurden umfassend zu allen relevanten Themen wie Daten­schutz informiert. Die Vertrags­konditionen sind kundenfreundlich. Die Kredite können früher abge­löst werden, ohne dass die gesetzliche Vorfälligkeits­entschädigung erhoben wird.

Bei allen getesteten Krediten entsprach der Zins­satz in den Angeboten dem auf den Internet­seiten der Banken und den Zins­sätzen, die sie uns gemeldet haben.

Einzige Ausnahme: Die ING-Diba wirbt mit 3,99 Prozent Zinsen, unsere Tester erhielten jedoch Angebote mit einem Zins­satz von 4 Prozent. Wir haben diese Angebote nachgerechnet und fest­gestellt, dass den Rechnungen tatsäch­lich ein Jahres­zins von 3,99 Prozent zugrunde lag. Warum sich ein Anbieter schlechter macht, als er ist, bleibt rätselhaft.

Nied­rigere Zinsen für Besserverdiener

Raten­kredit Test

Jeder unserer Tester prüfte hinter­einander die Kredit­angebote von bis zu fünf Online­banken.

Ein Teil der Banken im Test bietet bonitäts­abhängige Kredite an: Wer ein hohes Einkommen oder Rück­lagen hat, zahlt weniger als jemand, der knapp bei Kasse ist. Diese Kredite werden mit Sprüchen wie „erhältlich ab“ beworben. Seit 2010 müssen Anbieter von bonitäts­abhängigen Krediten zusätzlich den Zwei-Drittel-Zins­satz nennen. Das ist der Zins, zu dem zwei Drittel der Kunden der Kredit gewährt wird.

Auch in diesem Punkt gab es bei den von unseren Testern einge­holten Angeboten keine Abweichungen von den Werbe­versprechen. Bei einigen der Kredit­angebote (Test­ergeb­nisse Onlinekredite 12/2016) lag der Zins­satz sogar unter dem Zwei-Drittel-Zins­satz, mit dem die Banken werben.

Wichtiges Vergleichs­formular fehlt

Zwölf Banken schneiden gut, weitere sechs befriedigend ab. Auf dem vorletzten Platz landet die Allgemeine Beamten­bank mit der Note ausreichend. Der Grund: Einem unserer Tester wurde von der Bank die wichtige Europäische Stan­dard­information nicht mit dem Angebot über­mittelt. Dabei ist das vorgeschrieben (Kreditkonditionen von Banken einfach vergleichen).

Freiberufler werden aussortiert

Raten­kredit Test

Auch bei Online­bank­geschäften fällt Papier an. Anträge müssen ausgedruckt, ausgefüllt und unter­schrieben werden.

Wie hoch ist Ihr Einkommen? Ist Ihr Arbeits­vertrag befristet? Wie viel Monats­miete zahlen Sie? Sind Sie unter­halts­pflichtig? Bei allen Banken gibt es einen Fragenkatalog. Den Aufbau der Internet­seiten empfanden unsere Tester fast immer als logisch, den Antrag als unkompliziert. Für einige Lacher sorgte die Internetseite der Ikano Bank, die zur Ikea-Gruppe gehört: Kunden werden dort während des gesamten Kredit­antrags vertraulich geduzt.

Zu allen Fragen machten unsere Tester Angaben, die ihren tatsäch­lichen Lebens­umständen entsprachen. So ergab sich ein realistischer Blick auf die Praxis der Online­kredit­vergabe.

Eine Testerin gab wahr­heits­gemäß an, dass sie erst seit einigen Wochen fest angestellt ist. Sie war schnell aus dem Rennen, auf ihrem Bild­schirm war zu lesen, dass die Bank ihr kein Kredit­angebot machen kann. Ein Arbeits­verhältnis, das wenigs­tens so lange läuft wie der Kredit, ist bei den meisten untersuchten Banken Voraus­setzung für die Kredit­vergabe. Lediglich fünf Banken gewähren die Kredite auch Selbst­ständigen.

Unsinnige Schufa-Anfragen

Banken dürfen sich bei der Auskunftei Schufa nach der Bonität ihrer Kunden erkundigen. Dazu stehen ihnen unterschiedliche Arten von Anfragen bei der Schufa zur Verfügung. Wichtig ist, dass Schufa-Anfragen keinen Einfluss auf die Kreditwürdig­keit von Kunden haben, die lediglich ein Kredit­angebot einholen.

Die Degussa Bank fiel bei allen drei Test­durch­läufen negativ auf: Die erste Anfrage stellte sie korrekt als unver­fäng­liche „Anfrage Kredit­konditionen“. Doch dann sandte sie eine „Anfrage zur Bonitäts­prüfung anläss­lich der Beantragung eines Blanko­bauspardarlehens oder nicht grund­pfandrecht­lich gesicherten Kredites“ hinterher. Diese Anfrage wirkt sich auf die Kreditwürdig­keit der Kunden aus. Deshalb haben wir das Test­ergebnis der Degussa Bank abge­wertet.

Zusatz­versicherung meist unnötig

Punkt­abzüge gab es mehr­fach wegen Rest­kredit­versicherungen. Solche Policen sind für Banken ein Milliarden­geschäft. In manchen Fällen sind sie sinn­voll, etwa wenn Bauherren und Wohnungs­käufer ihre Immobilien­kredite damit absichern. Die Versicherung über­nimmt den Rest des Kredits, wenn ein Kunde stirbt oder arbeitslos wird.

Auch 20 Prozent der Online-Kreditnehmer schließen eine Rest­kredit­versicherung ab. Aus Sicht von Finanztest sind sie bei Krediten in geringer Höhe fast immer unnötig und verteuern Angebote. Außerdem sind alle, die bereits eine Lebens­versicherung haben, ohnehin ausreichend abge­sichert.

In unserem Test haben wir es negativ bewertet, wenn es auf der Internetseite Voreinstel­lungen gab, die einen Kunden zum Abschluss einer Rest­kredit­versicherung verführten. Das war bei Degussa Bank, DKB, Post­bank und Targo­bank der Fall. Noch schlimmer fiel die Allgemeine Beamten­bank auf. Sie fragte nicht, ob der Kunde eine Versicherung wünscht, schickte aber in zwei Fällen Angebote mit Versicherungen raus.

Ärgerlich: Als einer der Tester das Angebot mit der Versicherung abge­lehnt hatte, bekam er ein neues Angebot ohne sie. Doch das hatte einen höheren Zins­satz.

Beratung durch gezielte Fragen

Online­banken stellen hohe Anforderungen an zukünftige Kunden. Voraus­setzung, um ein Kredit­angebot zu erhalten, ist ein Konto im Sepa-Raum, zu dem EU-Staaten und einige andere Staaten wie Monaco zählen. Einige Banken bieten nur Kunden Kredite an, die ihr Konto in Deutsch­land haben.

Da Online-Kredit­anträge stan­dardisiert sind, können Banken künftige Kreditnehmer nicht individuell beraten.

Die Antrag­stellung sollte dennoch so ablaufen, dass Kunden ein pass­genaues Angebot unterbreitet wird. Dazu müssen Banken etliche Details wie Ratenzah­lungen, Spar­verträge und Versicherungen abfragen. Wichtig ist auch, dass Kunden während der Eingabe erkennen, ob sie sich den Kredit leisten können.

Degussa schludert auch bei Erfassung

Zu wenig für die Situation ihrer Kunden interes­siert sich die Degussa Bank. Diese müssen noch nicht einmal angeben, wie hoch ihre Miete ist und ob sie Raten für andere Kredite zahlen. Die Bank machte nicht nur falsche Meldungen an die Schufa, sie schnitt auch in dem Punkt „Erfassung der Kundensituation“ schlecht ab. Der letzte Platz in unserer Gesamt­bewertung wurde damit bestätigt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.