Tipps

  • Bank. In den Filialen der Postbank und der Hamburger Sparkasse bekamen alle drei Testkunden eine ­seriöse Kreditberatung, ein gutes Angebot und immer den gleichen günstigen Kreditzins. Bei diesen Banken müssen Sie keine Versicherungen zusätzlich zu ihrem Kredit abschließen. Die Bankmitarbeiter holen keine Schufaauskunft für das Angebot ein.
  • Versicherung nein. Sie können für einen Ratenkredit meist auf eine zusätzliche Versicherung verzichten - vor allem, wenn Sie bereits eine Kapitallebensversicherung oder eine Risikolebensversicherung haben. Das genügt als ­Sicherheit für einen kleinen Kredit.
  • Druck. Lassen Sie sich von Bankmitarbeitern keine Versicherung gegen ihren Willen aufdrücken. Holen Sie sich andere Angebote ein, wenn Sie den Kredit bei einer Bank nur zusammen mit einer Versicherung erhalten.
  • Versicherung ja. Sichern Sie den Kredit nur dann zusätzlich ab, wenn Ihre Angehörigen die Raten im Ernstfall nicht allein aufbringen können. Schließen Sie in diesem Fall eine Risikolebensversicherung ab, und zwar nicht über eine Bank, sondern direkt bei einem Versicherer. Das ist meist günstiger.
  • Restschuldversicherung. Sie zahlt an Ihrer Stelle die Schulden, wenn Sie sterben. Sie können die Police um einen Schutz für den Fall der Arbeitsunfähigkeit oder der Arbeitslosigkeit erweitern. Die Police sowie der erweiterte Schutz sind bei kleinen Krediten meist unnötig, allenfalls bei hohen Baudarlehen mit langer Laufzeit sinnvoll.
  • Risikolebensversicherung. Schließen Sie lieber eine Risikolebensversicherung mit einer hohen Versicherungssumme ab, wenn Sie Ihre Angehörigen finanziell absichern wollen. Die Police deckt das Todesfallrisiko ab, ohne an einen Kredit gebunden zu sein. Stirbt die versicherte Person, zahlt der Versicherer die zuvor vereinbarte Summe.
  • Spezialfall. Wenn Sie rauchen, stark übergewichtig oder krank sind und den Kredit absichern wollen, kann eine einfache Rest­schuld­ver­sicherung über die Bank von Vorteil sein. In so einem Fall kommen Sie bei Banken oft günstiger weg als bei den Versicherern direkt. Die Versicherer verlangen von solchen Kunden meist hohe Risikozuschläge. Die verteuern die Police. Die Banken verzichten dagegen auf eine Gesundheitsprüfung.

Checkliste

In Test kostete der teuerste 10 000-Euro-Kredit 4 887 Euro mehr als der günstigste. Das Beispiel zeigt: Holen Sie immer mehrere Angebote ein.

  • Vorüberlegung. Sie möchten einen Kredit aufnehmen. Überlegen Sie, zu welchen Konditionen Sie diesen haben wollen. Folgende Punkte sind wichtig:
    1. Wie hoch soll der Kredit sein?
    2. Welche Laufzeit soll er haben?
    3. Wann brauchen Sie das Geld?
    4. Ab wann wollen Sie den Kredit ­zurückzahlen?
    5. Brauchen Sie eine Kreditabsicherung?
    6. Wie hoch darf die monatliche Rate höchstens sein, damit Sie diese während der gesamten Laufzeit bezahlen können und nicht in einen finanziellen Engpass geraten?
  • Angebote. Holen Sie vergleichbare Angebote ein. Das heißt, Konditionen wie Laufzeit und Kreditsumme müssen immer gleich sein. Sagen Sie dem Mitarbeiter, dass Sie keine Versicherung über die Bank abschließen möchten. Vergleichen Sie am besten die Höhe der Monatsraten miteinander. Die Zinssätze, die Ihnen die Bankmitarbeiter nennen, sagen meist nichts aus.
  • Schufa. Vermeiden Sie eine Schufaanfrage - außer die Bank besteht darauf. Schufaanfragen der Banken können Ihre Kreditwürdigkeit verschlechtern, wie ein Beratungstest in Finanztest 1/2006 zeigte.
  • Hilfe. Eine Bank hat sich ohne Ihre Zustimmung über Sie bei der Schufa erkundigt? Wenden Sie sich an deren Beschwerdestellen oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (bafin). Auch die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer können Ihnen in diesem Fall helfen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3636 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet

    • Beschwerdestellen

      • Deutsche Volksbanken
      • Hypothekenbanken
      • Öffentliche Banken
      • Private Banken
      • Sparkassen über
    • Schlichtungsstelle

      • Deutsche Bundesbank