Checkliste

In unserem Test kostete der teuerste 10 000-Euro-Kredit 4 887 Euro mehr als der günstigste. Also schließen Sie nicht das nächstbeste Angebot ab, sondern vergleichen Sie erst einmal.

  • Vorüberlegung. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten, sollten Sie genau wissen, zu welchen Konditionen Sie diesen haben wollen:
    - Wie hoch soll der Kredit sein?
    - Welche Laufzeit soll er haben?
    - Wann brauchen Sie das Geld?
    - Ab wann wollen Sie den Kredit ­zurückzahlen?
    - Brauchen Sie eine Kreditabsicherung?

Überlegen Sie vorher, wie hoch die monatliche Rate höchstens sein darf, damit Sie diese während der gesamten Laufzeit bezahlen können und Sie nicht in einen finanziellen Engpass geraten.

  • Angebote einholen. Sie sollten die Angebote immer für dieselben Konditionen wie Laufzeit und Kreditsumme einholen, damit sie vergleichbar sind. Sagen Sie dem Mitarbeiter, dass Sie keine Versicherung über die Bank abschließen möchten (siehe „Unser Rat“).

Vergleichen Sie am besten die Höhe der Monatsraten miteinander. Die Zinssätze, die Ihnen die Bankmitarbeiter nennen, sagen meist nichts aus.

  • Schufa. Vermeiden Sie eine Schufaanfrage, wenn die Bank nicht darauf besteht. Denn Schufaanfragen können zur Folge haben, dass die nächste Bank Sie für weniger kreditwürdig hält.

Wenn Banken ohne Ihre Zustimmung Schufaauskünfte einholen, können Sie sich an deren Beschwerdestellen oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht wenden (siehe „Adressen“). Auch die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer sind in diesem Fall geeignete Ansprechpartner.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3636 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet

    • Beschwerdestellen

      • Deutsche Volksbanken
      • Hypothekenbanken
      • Öffentliche Banken
      • Private Banken
      • Sparkassen über
    • Schlichtungsstelle

      • Deutsche Bundesbank