Raten­kredit Meldung

Die Online­kreditplatt­form Smava bietet bis 28. Februar 2019 unter dem Namen Kredit2day einen Kredit über 1 000 Euro mit einer Lauf­zeit von 24 Monaten für einen effektiven Jahres­zins von minus 10 Prozent an. Kreditnehmer bekommen also 106 Euro geschenkt. Finanztest sagt, was das Angebot wert ist.

Vorzeitige Rück­zahlung ist möglich und kostenlos

Das klingt zu schön, um wahr zu sein: Der Online-Kredit­vermittler Smava schenkt Kreditnehmern mehr als 100 Euro, wenn sie den Aktions­kredit nutzen. Die Kreditsumme beträgt 1 000 Euro, der effektive Jahres­zins liegt bei minus 10 Prozent für eine Lauf­zeit von 24 Monaten. Der Kredit ist nicht an einen Verwendungs­zweck gebunden und kann jeder­zeit teil­weise oder voll­ständig zurück­gezahlt werden. Dafür wird keine Vorfälligkeits­entschädigung berechnet. Laut Smava gibt es keine Neben­kosten, und auch auf eine Rest­schuld­versicherung wird verzichtet.

Finanztest hat es ausprobiert

Wir haben ausprobiert, ob Kunden dieses Aktions­angebot tatsäch­lich erhalten. Alle Schritte konnten online am PC erfolgen: Antrag ausfüllen, Authentifizierung des Antrag­stel­lers per Video-Ident und den Nach­weis bringen, dass die Angaben zu Einkommen und Ausgaben stimmen. Dafür erlaubt der Antrag­steller Smava, die Umsätze der letzten 90 Tage auf seinem Giro­konto anzu­sehen. Das wird durch das neueste Zahlungs­recht möglich und ist auch sicher. Inner­halb von etwa einer halben Stunde war der Kredit bewil­ligt und am nächsten Tag morgens auf dem Konto. Und unsere Test­person muss sogar insgesamt nur 891 Euro zurück­zahlen. Das hängt mit der Zeit zusammen, die zwischen Auszahlung und erster Rate liegt. Zugegeben, unsere Test­person hatte die beste Bonität: ein regel­mäßiges gutes Einkommen, keine weiteren Kredite und keine Unter­halts­verpflichtungen. Das trifft nicht für jeden zu, zudem gibt es weitere Stolper­steine.

Stolper­stein 1: Den Kredit bekommt nicht jeder

Den Negativzins bekommen nur deutsche Kunden, die fest angestellt sind und eine sehr gute Bonität haben. Es erfolgt also eine Bonitäts­anfrage bei der Schufa. Darüber hinaus muss der Kunde Angaben zu Wohn­verhält­nissen wie Miete machen, finanzielle Verpflichtungen wie Unterhalt oder Kreditraten offenlegen sowie Spar- und Versicherungs­verträge benennen. Durch eine Über­prüfung der Giro­konto­umsätze stellt Smava fest, ob die Angaben korrekt sind und der Antrag­steller sich die monatliche Rate von rund 37 Euro leisten kann. Sozial­leistungen und Entgelt­ersatz­leistungen zählen nicht zum Einkommen. Selbst­ständige und Rentner sind ebenso vom Angebot ausgeschlossen.

Stolper­stein 2: Versicherung

Smava schreibt bei seiner Produkt­beschreibung, dass keine Rest­schuld­versicherung angeboten wird. Die soll einspringen, wenn der Kreditnehmer die Rate wegen Tod, Krankheit oder Arbeits­losig­keit nicht zahlen kann. Unsere Test­person musste jedoch im Rahmen des Antrags ausdrück­lich ankli­cken, dass sie keine Versicherung wünscht. Die Kredit­versicherungen wurden in allen Kombinationen groß angeboten. Wir halten diese Versicherungen für verzicht­bar.

Stolper­stein 3: Kredit­betrag und Lauf­zeit

Der Minuszins gilt ausschließ­lich für 1 000 Euro und eine Lauf­zeit von 24 Monaten. Unsere Test­person hat zusätzlich Kredit­angebote von anderen Banken bekommen – allerdings lagen die Zinsen dann auf dem derzeit üblichen Niveau. Wichtig ist, dass dann das Angebot mit dem Negativzins ausgewählt wird, sonst erhält man einen normalen Kredit und zahlt Zinsen. Es ist nicht möglich, den Kredit­betrag zu erhöhen, indem man mehr­mals den Aktions­kredit mit Negativzins beantragt – das Angebot kann jeder Kunde nur einmal in Anspruch nehmen.

Fazit: Derjenige, der dieses Angebot bekommt, macht mit dem Kredit ein Schnäpp­chen: Er bekommt rund 100 Euro geschenkt. Kunden, deren Bonität nicht so gut ist und die vielleicht dringend auf so ein güns­tiges Angebot angewiesen sind, werden den Kredit wohl nicht bekommen. Die Alternativ­angebote sollten unbe­dingt darauf­hin über­prüft werden, ob sie wirk­lich günstig sind. Hier finden Sie eine Über­sicht über die aktuellen Konditionen von Ratenkrediten.

Diese Meldung ist erst­mals am 20. Februar 2019 auf test.de erschienen. Sie wurde am 21. Februar 2019 aktualisiert.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

test.de-Newsletter bestellen

Dieser Artikel ist hilfreich. 15 Nutzer finden das hilfreich.