So haben wir getestet

Im Test: 8 Mähroboter mit Begrenzungs­kabel, Li-Ionen-Akku.

Einkauf der Prüf­muster: Juli/August 2013.

Preise: Anbieterbefragung März 2014.

Abwertungen

Ist Störungen im Betrieb mangelhaft, kann Mähen nur eine Note besser sein. Ist mecha­nische Sicherheit ausreichend oder schlechter, kann Sicherheit nicht besser sein. Ist Sicherheit ausreichend, kann das test-Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein, ist sie mangelhaft, kann das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Mähen: 50 %

Im Praxis­test wurden die Mäher jeweils auf einer L-förmigen 300m²-Fläche zeitgleich über mind. 3 Monate geprüft. Gestaltung: ausgegrenztes, rundes Beet; 1,5 m breite und 1 m lange Passage; Engstellen; zwei nicht ausgegrenzte Hinder­nisse. Installation analog Gebrauchs­anweisung. Mäher wurden 5 Tage betrieben, dann gereinigt. Betrieb im Stan­dard­programm, je nach Rasen­wachs­tum und Mähbild angepasst. Funk­tionen wie Grassensor oder Sonder­programme wurden geprüft, aber nicht bewertet. Drei Prüfer beur­teilten das Erscheinungs­bild der Rasenfläche: Schnitt­qualität, Mähbild, Fahr­spuren, Grasnarbenschädigung. Bewegung im Gelände: Funk­tion der Sensoren, Mähen und Heraus­fahren aus Engstellen, Mähen enger Passagen, Umfahren einge­schlaufter Beete, Befahren einer Böschung (max. 32 % Steigung). Störungen während des Betriebs: Bewertet wurden Störfälle, die manuelles Eingreifen erforderten – Heraus­fahren aus Begrenzung, Stehenbleiben, Neustart notwendig, Fest­fahren, Kontakt­probleme beim Laden, Lade­station nicht gefunden.

Hand­habung: 30 %

Die Gebrauchs­anleitung und ggf. Installations­anleitung bewertete ein Experte. Installation und Inbetrieb­nahme: Drei geübte Nutzer bewerteten die Installation des Begrenzungs­kabels, das vorhandene Installations­zubehör sowie den Aufwand zur Installation der Strom­versorgung bis zur Lade­station. Bedienen und Störungs­beseitigung: Erreich­barkeit und Sicht­barkeit der Bedien­elemente, Menüführung einschließ­lich Pin-Eingabe, Schnitt­höhen­verstellung, Fehler­suche und -beseitigung. Reinigung und Wartung: Wöchentliche Reinigung, Messer­wechsel und Tragen des Roboters.

Umwelt- und Gesundheit: 10 %

Umrechnen des Strom­verbrauchs im Prüf­zeitraum ohne Berück­sichtigung der Störungs­zeiten auf einen mitt­leren Verbrauch pro Monat für 300 m². 3 Prüfer bewerteten subjektiv das Lauf­geräusch.

Sicherheit: 10 %

Elektrische Sicherheit: Sicht­prüfung von Aufbau und Kenn­zeichnung – z. B. Feuchtig­keits­schutz der 230-V-Strom­versorgung (Netz­stecker und Trafo) und Bewertung der Eignung für den Außen­bereich. Mecha­nische Sicherheit: Geprüft in Anlehnung an die interna­tionale Norm IEC 60335–2–107. Zusätzlich wurde eine Risiko­be­urteilung in Anlehnung an EN ISO 12100 gemäß Maschinen­richt­linie erstellt. Beur­teilt wurde das Verletzungs­risiko während des Mähbetriebs für Nutzer und für Dritte, insbesondere Kinder (u. a. Abschirmung der rotierenden Messer, Funk­tion der Sensoren, Schutz vor unbe­absichtigtem Mähbetrieb, Abschalten des Messers beim Umstoßen und Anheben des Roboters).

Dieser Artikel ist hilfreich. 314 Nutzer finden das hilfreich.