So haben wir getestet

Im Test: 11 Akku-Rasenmäher mit 37 bis 42 Zenti­meter Schnitt­breite. Einge­kauft wurde, wenn möglich, ein Komplettset mit Mäher, Akku und Ladegerät.
Einkauf der Prüf­muster: April bis Mai 2016.
Preise: Anbieterbefragung im Februar 2017.

Mähen: 50 %

Drei Experten mähten trockenen, feuchten und hohen Rasen. Bewertet wurde die Flächen­leistung in Quadrat­meter pro Stunde. Die Flächen­leistung in Quadrat­meter pro Stunde bei trockenem, feuchtem und hohen Rasen wurde in Anlehnung an DIN 1873–1 geprüft. Für trockenen Rasen haben wir die minimale und maximale Schnitt­höhe ermittelt und im Vergleich mit den Anbieter­angaben bewertet. Bei feuchtem und hohem Rasen bewerteten wir den Gesamt­eindruck beim Mähen. Bei trockenem Rasen: Schnitt­qualität, u. a. Gesamt­bild, Sauber­keit des Schnitts und Radspuren. Bei Funk­tion des Fang­behälters bewerteten wir u. a. Wirk­samkeit, Füllung, Rein­heits­grad, Verstopfungs­neigung und Wirk­samkeit der Füll­stands­anzeige. Fläche je Akkuladung: Dazu ermittelten wir beim Mähen Strom­aufnahme und Zeit für eine bestimmte Fläche und stellten fest, wie lange der Mäher auf dem Prüf­stand lief, bis der Akku leer war.

Hand­habung: 25 %

Rasenmäher mit Akku Test

Reinigen. Kein Spaß beim roten Husqvarna. Ein Wisch beim grünen Viking.

Ein Experte bewertete die Gebrauchs­anleitung. Drei Hobby­gärtner bewerteten Schwierig­keit und Zeit­aufwand für die Montage. Fünf Hobby­gärtner bewerteten: Einstellen und Bedienen, etwa Einstellen von Schnitt­höhe und Führungs­holm, Hand­lich­keit und Ergonomie von Griffen und Schaltern sowie Wechseln und Laden der Akkus. Die Bewertung des Fahrens bezieht sich auf Fahr- und Wende­verhalten, Kraft­aufwand, Vibrationen, Erkenn­barkeit der Schnitt­breite, seitlichen Wand­abstand und Schritt­freiheit beim Schieben. Beim Fang­behälter bewerteten wir u. a. Entnehmen, Leeren und Einsetzen, bei Reinigen und Warten, wie einfach der Mäher zu reinigen und das Messer zu wechseln war, sofern die Gebrauchs­anleitung dies nicht ausschloss. Wir ermittelten die Akku-Ladedauer.

Halt­barkeit: 10 %

Wir betrieben die Mäher auf einem Prüf­stand mit den beim Mähen des trockenen Rasens ermittelten Verbrauchs­werten. Simuliert wurden 300 Mähdurch­gänge von jeweils 500 Quadrat­meter Rasenfläche. Die Rüttel­festig­keit prüften wir auf einem Rüttelrost über 100 Stunden. Die Rüttel­prüfung wurde in Anlehnung an DIN EN 1873–1 ermittelt. Beim Akku ermittelten wir einen typischen Entladestrom beim Mähen von trockenem Rasen, entluden die Akkus über einen Widerstand 300 Mal und luden sie wieder (mit Abkühl­pausen). Zusätzlich bewerteten wir die prozentuale Differenz der deklarierten Akku­kapazität zur Kapazität nach den 300 Lade­zyklen.

Gesundheit und Umwelt: 10 %

Schad­stoffe in den Griffen: Bestimmt wurden 18 poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe (PAK) und der Gehalt an Phthalaten und kurz­kettigen Chlorparaf­finen (SCCP). Der Gehalt an poly­zyklischen aromatischen Kohlen­wasser­stoffen (PAK) wurde in Anlehnung an die Spezifikation AfPS GS 2014:01 PAK, die kurz­kettigen Chlorparaf­fine (SCCP) wurden in Anlehnung an DIN EN ISO 18219 bestimmt. Der Schall­leistungs­pegel wurde in Anlehnung an Art. 15 der Outdoor­richt­linie 2000/14/EG ermittelt. Geräusch: Wir ermittelten den Schall­leistungs­pegel. Zusätzlich bewerteten fünf Experten das Mähgeräusch bei trockenem Rasen. Den Energieverbrauch ermittelten wir aus dem beim Laden der Akkus geflossenen Strom und der gemähten Fläche pro Akkuladung.

Sicherheit: 5 %

Geprüft wurde die mecha­nische Sicherheit (zum Beispiel Wurfkörper- und Schlagprüfung, Festig­keit) und die elektrische Sicherheit. Bei der mecha­nischen und elektrischen Sicherheit des Rasenmähers wurden die Teil­prüfungen in Anlehnung an DIN EN 60335–2–77, bei der Sicherheit des Akkus in Anlehnung an DIN EN 62133 und bei der Sicherheit des Ladegerätes in Anlehnung an DIN EN 60335–2–29 durch­geführt. Beim Akku prüften wir etwa Über­laden, Kurz­schluss und Runterfallen, beim Ladegerät etwa Kurz­schluss, mecha­nische Festig­keit und Entflamm­barkeit.

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: War die Funk­tion des Fang­behälters ausreichend, wurde Mähen um eine halbe Note abge­wertet. War die Ladedauer Akku mangelhaft, wurde die Hand­habung um eine halbe Note, bei ausreichender Halt­barkeit das test-Qualitäts­urteil um eine Note abge­wertet. Lautete das Urteil für Schad­stoffe in den Griffen mangelhaft, konnte Gesundheit und Umwelt sowie das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Jetzt freischalten

TestRasenmäher mit Akkutest 04/2017
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 132 Nutzer finden das hilfreich.