Rasenmäher im Test Hand­rasenmäher im Test: Für kleine Flächen

Rasenmäher im Test - Akku siegt, Kabel spart
Hand­mäher kommen ohne Geknatter und Abgase aus und trainieren die Muskeln. © Stiftung Warentest

Ein Rasen mit weniger als 100 Quadrat­meter Fläche lässt sich auch bequem mit einem Hand­spindelmäher stutzen – Sport­liche schaffen damit natürlich auch größere Flächen. Hand­mäher nerven nicht mit Lärm und Abgasen und sind besser als ihr Ruf, wie unsere schwe­dische Part­nerzeit­schrift Råd&Rön heraus­fand. Bei einem Vergleich von 77 Rasenmähern aller Antriebs­arten kamen die Hand­geräte über­raschend gut weg. Über­dies sind sie unschlagbar günstig.

Rasenmäher im Test

  • Testergebnisse für 15 Rasenmäher 04/2021
  • Testergebnisse für 11 Akku-Rasenmäher 04/2019
Für 3,50 € freischalten
Inhalt

Die Besten: Husqvarna, Klippo, Gardena und Wolf

Rasenmäher im Test - Akku siegt, Kabel spart
Testsieger: Husqvarna Novolette 540

Testsieger bei den Handmähern ist Husqvarna Novolette 540 (165 Eu­ro, Bild unten). Neben den motor­betriebenen Mähern reiht er sich im oberen Mittel­feld ein. Zweit­bester ist der online erhältliche Klippo Free (116 Euro). Knapp dahinter liegen Gardena 400 (79 Euro) und Wolf Garten TT 380 DL (89 Euro).

Golf­rasen im Garten

Hand­mäher erfordern regel­mäßigen Einsatz, da sie am besten auf kurzem Rasen funk­tionieren. Das liegt an ihrer Bauart: Sie schnipseln das Gras mit einer rotierenden Spindel, angetrieben durchs Schieben. Zu langes Gras drückt jedoch die Walze platt, Motormäher kommen mit hohem und nassem Gras besser klar. Dafür schneiden Spindelmäher so knapp über dem Boden, dass auch raspel­kurzer Golf­rasen drin ist. 12 Milli­meter schafft der Gardena. Motormäher liegen bei 20 Milli­meter.

Leicht und leise

Spindelmäher lassen sich gut steuern und sind leicht: Der Bosch AHM 30 (69 Euro) wiegt nur 6,4 Ki­logramm. Benziner bringen oft mehr als 40 Kilo auf die Waage. Zudem machen Hand­mäher weniger Lärm. Während Benziner mit bis zu 95 Dezibel durch die Rabatten knattern, raspelt der Stiga SCM 440 FS (215 Euro) mit 65 Dezibel. So steht dem Spaß auch sonn­tags nichts im Wege.

Jetzt freischalten

Test Rasenmäher im Test

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

3,50 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen.
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen.
  • Diesen Artikel per Handy kaufen.
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Rasen­samen Mit der richtigen Saat­gut-Mischung wird Ihr Rasen robust

    - Frühling ist eine gute Zeit, um Rasen zu säen. Ob die Saat aufgeht, hängt von vielen Dingen ab, etwa der Auswahl des richtigen Samens, der Vorbereitung des Bodens oder...

  • FAQ Roll­rasen Wenn es im Garten schnell grünen soll

    - Wo frisch gesäter Rasen sprießt, ist Betreten oft monate­lang tabu. Auf Roll­rasen lässt es sich schon nach kurzer Zeit lustwandeln. Hier finden Sie Antworten auf die...

  • Garten­gestaltung Boden­decker statt Schotter

    - Wer Arbeit sparen will im Garten, tendiert neuerdings oft zu Zierschotter. Einmal Bodenvlies verlegen, weiße Kiesel oder graue Steine aufschütten – dann hat der...