Nutzt ein Radfahrer den Radweg in der falschen Richtung, haftet er zu 75 Prozent bei einem Unfall mit einem aus einer Seiten­straße kommenden Pkw. Den Auto­fahrer trifft nur ein geringer Sorgfalts­verstoß (Ober­landes­gericht München, Az. 10 U 4616/15).

Tipp: Welche Regeln Fahr­radfahrer beachten müssen, steht in unserem Fahrrad-Special.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.