Tipps

Bei der Vorbereitung einer Radwandertour kommt es nicht nur auf den Streckenverlauf an. Wir helfen Ihnen beim Planen mit den wichtigsten Tipps und Adressen.

  • An- und Abreise: Radler sind meist umweltbewusst und nutzen die Bahn zum Startpunkt und vom Ziel. Die kostenlose Broschüre „Bahn & Bike“ informiert über Fahrpläne und Preise. Sie kann unter www.bahn.de/bahnundbike heruntergeladen werden. Infos gibt es außerdem über die Radfahrer-Hotline der Bahn 0 180 5/15 14 15 (14 Cent pro Minute).
  • Radfernwege: Eine Liste der Radfernwanderwege in Deutschland mit entsprechenden Links finden Sie unter www.deutschland-tourismus.de/radfahren oder www.radatlas.de.
  • Informationen: Fordern Sie rechtzeitig vor der Tour bei den Radwegorganisatoren oder Fremdenverkehrsämtern Informationsmaterial an. Achtung: Nicht alles ist gratis.
  • Übernachten: Der Radführer „Bett&Bike Deutschland“ vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) kostet 11,90 Euro (Regionalführer 6,50 Euro). Sie können das Verzeichnis unter www.bettundbike.de kostenlos einsehen.
  • Ausrüstung: Eine Minimalausrüstung sollten Sie immer dabeihaben: Flickzeug, Schlauch, Montierhebel, Pumpe und Universalwerkzeug. Außerdem gehören Regen- und Sonnenschutz zur Grundausstattung für Radtouristen.
  • Satellitennavigation: Auch im Radtourismus hält die Navigation mit Global Positioning System (GPS) Einzug. Einige Regionen wie Mecklenburg, Brandenburg, Münsterland oder die Bike-Arena Sauerland bieten GPS-gesteuerte Rad- und Mountainbiketouren an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1952 Nutzer finden das hilfreich.