Radverkehrs­plan 2020 Meldung

Umwelt­freundlich, zuver­lässig, kostengünstig, förderlich für die Gesundheit – das Fahr­rad etabliert sich mehr und mehr als optimales Verkehrs­mittel. Inner­orts kann es auf Stre­cken bis zu fünf Kilo­metern auch das schnellste sein. 2008 lag der Anteil des Radverkehrs bei etwa 10 Prozent. Bis 2020 sollen 15 Prozent der zurück­gelegten Wege auf dem Draht­esel bewältigt werden, wünscht sich das Bundes­verkehrs­ministerium. Der nationale Radverkehrs­plan 2020 sieht vor: In den nächsten Jahren soll ein alltags­taugliches Radverkehrs­netz aufgebaut werden, samt ausreichend großer Abstell­plätze. Wohnungs­gesell­schaften, Handel, Industrie, öffent­liche und private Bauherren „sind aufgefordert, ... Abstell­anlagen in ausreichender Quantität und Qualität anzu­bieten“, heißt es in dem Radverkehrs­plan. Geschätzte Kosten pro Einwohner: bis zu 19 Euro in Städten, 6 Euro in den Land­kreisen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.