Radfahrer Meldung

Sportlich unterwegs? Dann nur mit Helm, meinen jetzt die Gerichte.

Radfahrer, die sportlich unterwegs sind, sollten einen Helm tragen. Tun sie es nicht, müssen sie sich im Fall eines Unfalls eine Mitschuld anrechnen lassen, auch wenn sie sonst nichts falsch gemacht haben. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden (Az. I-1 U 182/06). Auch das Oberlandesgericht Saarbrücken ist streng mit Radlern, die erkennbar sportlich und schnell unterwegs sind und trotzdem auf den Helm verzichten (Az. 4 U 80/07). Manche Gerichte gehen sogar bei Kindern ohne Helm von einem Mitverschulden aus, wenn sie verunglücken.

Gesetzlich vorgeschrieben sind Fahrradhelme nicht und bis vor einigen Jahren lehnten Gerichte ein Mitverschulden einhellig ab. Nun aber habe sich der Nutzen von Helmen herumgesprochen, meinen die Richter und nehmen zumindest flotte Radfahrer in die Mithaftung.

Tipp: Günstige und gute Radhelme gibt es bereits für unter 10 Euro. Orientieren können Sie sich auf unserer Internetseite unter dem Suchwort Radhelme.

Dieser Artikel ist hilfreich. 160 Nutzer finden das hilfreich.