Radfahren auf dem Gehweg Meldung

Radverkehr. Erwachsene sollen ihre Kinder auf dem Gehweg begleiten dürfen.

Kinder unter acht Jahre müssen den Bürger­steig zum Radeln benutzen, ältere Kinder unter elf dürfen es – Erwachsene nicht. Das führt zu einem Dilemma: Beim gemein­samen Radeln fahren die Kinder auf dem Gehweg und die Eltern auf der Straße. Sicht­kontakt ist nicht gewähr­leistet, die Aufsicht über die Kinder erschwert. Wer als Erwachsener dennoch auf dem Gehweg radelt, begeht eine Ordnungs­widrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen. Das Verkehrs­ministerium plant aber, die Straßenverkehrs­ordnung zu ändern: Eine Aufsichts­person, älter als 16 Jahre, darf radelnde Kinder auf dem Gehweg auf dem Fahr­rad begleiten. Das Ministerium äußerte sich zuver­sicht­lich, dass die Änderung noch in diesem Jahr in Kraft tritt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.