Radfahren Meldung

Regelmäßiges Radfahren wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Mediziner der Deutschen Sporthochschule haben 7 000 Studien ausgewertet. Radeln mit leicht nach vorn geneigtem Oberkörper stabilisiert den Rumpf, aktiviert die Bandscheiben, trainiert die großen Muskelpartien des Rückens und die kleinen Muskeln an den Wirbelkörpern. Radfahren wirke sich nach 10 Minuten auf Muskulatur, Durchblutung und Gelenke aus, nach 20 Minuten auf das Immunsystem, nach 30 Minuten positiv auf die Herzfunktion. Die Ausdauerleistung profitiere ab 40 Minuten. Ab 50 Minuten wird der Fettstoffwechsel angeregt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 229 Nutzer finden das hilfreich.