test-Kommentar

Die Werbung für den Solar-Radcomputer von Tchibo ist irreführend. Er braucht nämlich zusätzlich zu den Solarzellen gleich zwei Batterien. Sonst gibts wenig zu meckern: Der Radcomputer ist ganz ohne Werkzeug flott montiert und funktioniert problemlos. Nur bei ungünstigen Lichtverhältnissen und Blickwinkel ist die Anzeige schlecht ablesbar. Die außer von Fahrergewicht und -alter nur vom Tempo abhängige Berechnung von Kalorien- und Fettverbrauch ist Unsinn. Gute Marken-Geräte wirken hochwertiger und haben mehr und bessere Anzeigen, kosten dafür aber auch sehr viel mehr Geld als die 7,99 Euro, für die Tchibo seinen Kandidaten ins Rennen schickt. Wer ernsthaft trainieren will, kommt mit dem Tchibo-Radcomputer kaum aus. Werte für Puls- und Trittfrequenz liefert er nicht und ermöglicht auch nicht die Übernahme von Tour- und Trainingsdaten in den Computer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 508 Nutzer finden das hilfreich.