Raclette-Grills im Test Über­backen können alle, fünf grillen auch gut

16
Raclette-Grills im Test - Über­backen können alle, fünf grillen auch gut
Ange­richtet. Lamm­filet, Garnelen und Tomaten zum Jahres­wechsel. © Manuel Krug, Getty Images (M)

Die Stiftung Warentest hat zwölf elektrische Raclettes mit Tisch­grill getestet, unter anderem von Rommels­bacher, Stöckli und Severin (Preise: 40 bis 380 Euro). Alle Geräte bringen den Käse zum Schmelzen – grillen können aber nur wenige gut. Wir haben auch untersucht, wie gut sich die Raclette-Grills reparieren lassen und die Anbieter gefragt, welche Ersatz­teile sich nachbestellen lassen. Bei zwei Anbietern ist gar keine Reparatur vorgesehen.

Raclette-Grills im Test Testergebnisse für 12 Raclettes mit Tisch­grill 12/2019

Liste der 12 getesteten Produkte
Raclettes mit Tisch­grill 12/2019
  • Clatronic RG 3678 Hauptbild
    Clatronic RG 3678
  • Cloer 6435 Hauptbild
    Cloer 6435
  • Küchenprofi Vista2 Plus Hauptbild
    Küchenprofi Vista2 Plus
  • Pearl Rosenstein & Söhne NC-3482-675 Hauptbild
    Pearl Rosenstein & Söhne NC-3482-675
  • Real Alaska RG 1211 G Hauptbild
    Real Alaska RG 1211 G
  • Rommelsbacher Raclette Set RC 1600 Hauptbild
    Rommelsbacher Raclette Set RC 1600
  • Severin RG 2344 Hauptbild
    Severin RG 2344
  • Steba RC 28 Hauptbild
    Steba RC 28
  • Stöckli Twinboard Hauptbild
    Stöckli Twinboard
  • Tefal RE458812 Hauptbild
    Tefal RE458812
  • Trisa Vario Flex 7584.42 Hauptbild
    Trisa Vario Flex 7584.42
  • WMF Lono Raclette 04 1504 0011 Hauptbild
    WMF Lono Raclette 04 1504 0011

Das bietet der Raclette-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse.
Die Tabelle zeigt Bewertungen für zwölf Raclettes mit Tisch­grill. Prüf­punkte waren Raclettieren, Grillen, Hand­habung, Lang­lebig­keit und elektrische Sicherheit. Acht Geräte schneiden gut ab.
Kauf­beratung.
Wir verraten, welches Gerät Käse gut zum Schmelzen bringt – und wer auch Steak und Würst­chen schafft. Und Sie erfahren, welche Raclette-Grills sich je nach Personenzahl vergrößern oder verkleinern oder an die Tischform anpassen lassen.
Nach­haltig­keits-Check.
Wir haben untersucht, wie gut sich die Raclettes reparieren lassen: Lassen sich Netz­kabel, Heizelement und Schalter austauschen? Ist es möglich, beim Anbieter Ersatz­teile zu bestellen?
Heft­artikel.
Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus 12/2019.

Raclette-Grills im Test Testergebnisse für 12 Raclettes mit Tisch­grill 12/2019

Raclette-Grills für bis zu 12 Personen

Ein großer Laib Käse, von Alphirten im Dämmerlicht am Lagerfeuer geschabt: So sah Raclette vor Hunderten von Jahren aus. Die Idee eroberte vom Schweizer Kanton Wallis aus die Welt. Heute braucht niemand mehr ein Feuer anzu­zünden. Raclette-Grills funk­tionieren elektrisch. Jeder zweite Raclette-Grill im Test ist modular aufgebaut oder variabel nutz­bar. Modulare Geräte bestehen aus kleineren Einheiten, die sich zu größeren zusammenbauen lassen – für bis zu zwölf Personen. Variable Geräte lassen sich über Gelenk­verbindungen schwenken und so der Tischform anpassen.

Gute Grills für Steak­freunde

„Zum Grillen“, „Raclette-Grill“, „Grill­platte“: Wir haben die Anbieter beim Wort genommen – und auf den Grill­platten der Raclettes auch dickere Steaks und Würst­chen zubereitet. Fünf Modelle machen ihre Sache gut. Doch viele Raclettes im Test gerieten an ihre Grenzen.

Grill­platte ist oft nur eine Warmhalt­platte

Käse schmelzen („raclettieren“) können alle, Gemüse garen gelingt ordentlich. Die Grill­platte ist jedoch oft kaum mehr als eine Warmhalt­platte. Das Aufbauen, Bedienen und Reinigen der Geräte klappte meist problemlos.

Flexible Grill­platten für mehrere Gänge

Besonders Hung­rige bereiten auf der Grill­platte gleich mehrere Gänge zu: Vorweg gibt es gebratene Garnelen, als Haupt­gang Steak und zum Abschluss fluffige Crêpes. Dazu lassen sich bei vielen Geräten die Platten­seiten umdrehen und etwa markige Grill­muster in Fleisch oder Käse brennen. Der Testbe­richt verrät, bei welchen Raclette-Grills das geht.

Grill-Tests und Grill-Tipps der Stiftung Warentest

Grill-Tests.
Übrigens – Sie finden auf test.de auch einen Test von Elektrogrills sowie Tests von Gasgrills und Kohlegrills.
Grill-Bücher.
Sie wollen alles rund ums Grillen wissen? Das Hand­buch Die Grillakademie zeigt Methoden, Waren­kunde und Grill­ideen auf einem neuen Niveau. Leicht erlern­bare Grill­techniken finden Sie im Buch Sehr gut grillen. Die besten Rezepte der Grillweltmeister – mit über 100 inno­vativen Rezepten. Wenn Sie es fleisch­los mögen, bietet Ihnen das Buch Sehr gut vegetarisch grillen 120 Rezept­ideen für abwechs­lungs­reiche Gemüsege­richte vom Grill.

Raclette-Grills reparieren – das klappt nicht immer

Erst­mals bewerteten wir die Reparier­barkeit von Raclette-Geräten – und fanden viele Schwach­punkte. Nur wenige Raclette-Grills lassen sich problemlos reparieren. Bei sechs Geräten lässt sich das Kabel nur von Profis tauschen. Und bei einem Gerät lässt sich weder das Kabel noch der Schalter ersetzen.

Nutzer­kommentare, die vor dem 20. November 2019 gepostet wurden, beziehen sich auf eine frühere Unter­suchung.

Raclette-Grills im Test Testergebnisse für 12 Raclettes mit Tisch­grill 12/2019

16

Mehr zum Thema

  • Dampf­garer im Test Einer dämpft alle Speisen gut

    - Dampf­garer haben einen großen Vorteil: Das Gemüse gart schonend ohne auszulaugen, Kartoffeln, Reis oder ganze Gerichte lassen sich auf diese Weise schonend wieder...

  • Gas- und Elektrogrills Die Besten für den Grill­abend

    - Gegrilltes ist nicht nur zur Fußball-EM lecker: Einige gute Gas- und Elektrogrills aus den Tests der letzten beiden Jahre sind noch erhältlich. Leckere Rezepte bieten...

  • Vegetarisch grillen Mit diesen 9 Tipps gelingen perfekte Gemüse-Grill­spieße

    - Beim Grillen oft belächelt oder ganz weggelassen: Gemüse. Mit unseren 9 Tipps für perfekte Gemüsespieße kann Gemüse jedoch zum High­light Ihres Grill-Menüs werden.

16 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.12.2020 um 09:41 Uhr
Korrektur der Aussage zu Leistungsaufnahmen

@OrSz80: Die in unserem Kommentar vom 16.12.2020 getroffene Aussagen zu Leistungsaufnahmen beziehen sich auf Elektrogrillgeräte, die wir im test 5/2020 untersucht haben.
Bei den schwächeren Raclettegeräten haben wir ebenfalls keinen Zusammenhang von Qualität und Leistungsaufnahme feststellen können. (PS, spl)

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.12.2020 um 13:48 Uhr
Leistungsaufnahmen der Grillgeräte

@OrSz80: Wir hatten in unserer Untersuchung zwar die Leistungsaufnahme gemessen, jedoch lag diese in einem recht engen Band und hat weder systematischen Einfluss auf die Ergebnisse noch auf die Kosten. Davon unabhängig aber für den Betrieb der Geräte deutlich relevanter sind Hitzeverteilung und Zeitdauer, bis das Grillgut im Praxistest tatsächlich gegart war. Die Grills in unserem Test liegen alle zwischen ca. 2 bis 2,4 Kilowatt. Optimierte Wärmeübertragung vom Heizelement zur Grillplatte kann auch durch eine höhere Leistungsaufnahme kaum ausgeglichen werden. Wir fanden keinen Zusammenhang zwischen Leistungsaufnahme und Grillzeit. Sowohl bei den 2 kW-Geräten als auch bei den 2,4 kW-Geräten gab es Zeiten bis Grillbereitschaft von 6 bis 15 min. Auch bei der Grillzeit für Bauchspeck, Fischfilet und Schweinenackensteak zeigte sich kein Zusammenhang, teils waren die 2 kW-Geräte sogar schneller als die Geräte mit mehr Leistungsaufnahme. (PS, spl)

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.12.2020 um 09:40 Uhr
Voschlag für die Auswahl

@OrSz80: In unserem Test hatten wir ein Grillgerät von Real untersucht. Ihre Anregung bezüglich weiterer Produkte aus dem Discounter-Angebot haben wir an das zuständige Untersuchungsteam weitergeleitet. Vielen Dank dafür. (spl)

OrSz80 am 12.12.2020 um 16:11 Uhr
Leistungsaufnahme in Watt fehlt

Leider fehlt in eurer Tabelle auch die Leistungsaufnahme der Geräte. Wäre interessant zu wissen, ob es da einne Zusammenhang zur Grillzeit gibt. Vllt. sogar ein Sweet Spot, ab dem Grillen erst Spaß macht?

OrSz80 am 12.12.2020 um 16:07 Uhr
Vorschlag für die Auswahl

Interessant wäre sicher auch (mal wieder) wenn man die Geräte der großen Discounter mit im Vergleich hätte. Aldi und LIDL bieten für 20 € Raclettes für 8 Personen an. 2 Stück davon und man kann 16 Personen verköstigen und das für einen Preis, der unter dem des günstigsten eurer Geräte liegt.
Vielleicht dann für einen Folgetest.