Auch wenn das Rabattgesetz und die Zugabeverordnung erst im Sommer 2001 fallen sollen: Schon heute gibt fast die Hälfte aller Verbraucher an, bereits mehr als die gesetzlich erlaubten 3 Prozent Rabatt ausgehandelt zu haben. Nach einer Untersuchung im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV) haben 12 Prozent der Befragten beim Kauf von Kleidung 33 Prozent Preisnachlass eingeheimst.

Das gefällt dem Handel gar nicht. Verkäufer schulen Unternehmensberater auf Abwehr. Die Münchner Verweyen Consulting bringt ihnen etwa bei, wie sie auf Rabattwünsche kontern: "Qualität hat ihren Preis", "Stammkunden fordern keine Rabatte", "Wir bieten geldwerten Service", "Das ist mein letztes Wort!". Clevere Kunden lassen sich davon nicht einschüchtern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.