Das Handelsblatt hat es in der Hand, die deutsche Wirtschaft zu retten. Es muss nur den Begriff Rezession vermeiden ­ und schon läuft die Volkswirtschaft.

Die Hypovereinsbank hat einen "R-Word-Index" entwickelt, der helfen soll, die künftige Konjunktur in Deutschland abzuschätzen. Die Banker verglichen dafür die Anzahl der Nennungen des "R-Wortes" Rezession im Handelsblatt mit der tatsächlichen Konjunktur. Und siehe da ­ der R-Wort-Index aus den Daten seit 1986 bildet die Wirtschaftssituation mit allen Schwankungen und Kurven tatsächlich ab. Es gilt: Häufig "Rezession" geschrieben, tiefe Kurven. Und umgekehrt. Nur die Konjunkturdelle 1995/96 zeigte der Index nicht an. Aktuelle Prognose: Wenn im ersten Quartal 2001 alles richtig funktioniert hat, steht uns zwar keine echte Rezession bevor, die Hypovereinsbank warnt aber vor "exzessivem Optimismus".

PS: Dass Finanztest in diesem Artikel fünfmal das Wort Rezession benutzt hat, schadet zum Glück nichts. Die Bank zählt nur beim Handelsblatt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 429 Nutzer finden das hilfreich.